Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > Aprilia 1000 ccm (1998 bis heute): > RSV Mille ME+RP (1998-2003) + Tuono (2002-2005)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 18.10.2017, 22:01   #1 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: GD
Beiträge: 53
Motorrad: RSV Mille R, GSX-R 750 '91
Standard Unrunder Motorlauf / bei Fehlersuche STG gehimmelt?

Servus zusammen,

meine Mille gibt mir mal wieder Rätsel auf:

Seit Einbau des PCIII und sauberer Abstimmung läuft sie eigentlich so richtig gut mit einem sehr harmonischen Motorlauf.
Bei den letzten beiden Fahrten lief sie erstmal eine gute Stunde einwandfrei, nach einer Weile aber immer ruckeliger bis fast nicht mehr fahrbar, besoders bei Stop&Go.
Standgas fällt dabei auf unter 1.000 Touren ab, tw. geht sie fast aus bzw. springt auch mal im Bereich 1.000-1.500 U/Min, läuft insgesamt ruppiger und auch lauter mit Aussetzern / Fehlzündungen besonders im Teillastbereich. Auf der Autobahn bei ca. 140 auch regelmäßig Aussetzer.
Habe auch das Gefühl, dass es bei Bodenwellen vermehrt zu Zündaussetzern kam (wenns nicht an der Gashand lag).

Beide Male hatte ich sie zwischendurch für 30-60 Min. abgestellt.
Beim ersten Mal hab ich dann sicherheitshalber getankt, was zumindest während der 15 Km Heimweg nicht geholfen hat. An der Tankentlüftung dürfte es dann ja eigentlich auch nicht liegen und die Benzinpumpe läuft / klingt normal.
Nach ein paar Tagen lief sie dann erstmal wieder normal, warum kann ich mir nicht erklären.

Bei der Fehlersuche bin ich dann leider nicht weit gekommen.
Hab testweise bei Standgas mal die Zündstecker abgezogen und der Motor lief bei allen weiter, beim Abziehen des oberen Steckers musste sie sich jeweils kurz einpendeln.
Dann hab ich heldenhafterweise den Diagnosestecker verbunden und zu Starten versucht, seitdem geht nix mehr
Bei Startversuch klackt lediglich das Relais der Benzinpumpe und die summt vor sich hin. Der Diagnosemodus zeigt nach wie vor "Diag 1" an, was scheinbar lediglich auf eine verstellte Standgasschraube hindeutet. Der Drehzahlmesser steht jetzt bei Zündung ein / aus auf 12.500 U/Min, keine Ahnung wann / wie es dazu kam. Sicherungen sind alle ok, Steuergerät hab ich Zuhause mal vorsichtig aufgemacht, keine offensichtlichen Schäden.

Hab jetzt gelesen, dass man mit verbundenem Diag.stecker nicht starten darf, aber keinen Thread darüber gefunden, dass beim Startversuch tatsächlich was kaputt gegangen wäre. Würde jetzt wohl erstmal das Startrelais tauschen, und zwar gleich ein 100er nehmen wie an einigen Stellen empfohlen.

Sorry für so viel Text und gleich zwei Probleme auf einmal, wär klasse wenn Ihr ein bisschen Licht ins Dunkel bringen könnt.
Bin auf jeden Fall für jeden Tipp dankbar

Viele Grüße,
Alex

Geändert von Alex81 (18.10.2017 um 22:10 Uhr).
Alex81 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.10.2017, 22:01   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 19.10.2017, 00:06   #2 (permalink)
Einwohner Noales
 
Registriert seit: 18.06.2009
Beiträge: 2.619
Standard

Hast Du es schon mal ohne PC probiert? Evtl. ist er derjenige, der querschiesst.
Der Diagnosestecker ist bei einem normalen Motorrad (ohne PC) kein Thema. Gibt hier genügend Berichte, wo mit gestecktem Diagnosestecker längere Zeit gefahren wurde.
Falco1000 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 20:58   #3 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: GD
Beiträge: 53
Motorrad: RSV Mille R, GSX-R 750 '91
Standard

Nach allem was ich gelesen habe wundert mich das ja auch.
Den PC werde ich testhalber mal abhängen, wenn sie wieder läuft, danke für den Hinweis!
Aber dass der Anlasser nicht dreht muss ja nen anderen Grund haben.
Hab vorher mal nen "Reset" gemacht per Kabel + / - für 10 Min. aufeinander legen, wie befürchtet hat das nix bewirkt.
Unter der Rücksitzbank sind noch drei Relais und ein größeres Elektronikbauteil an einer Querstrebe, meine dass das als "Verstärker" bezeichnet wir. Eins der Relais steuert ja die Benzinpumpe und funktioniert, die beiden anderen machen keinen Mucks. Eins davon müsste das Zündrelais(?) sein, das andere keine Ahnung.
Kann evtl. auch hier der Fehler liegen?
Alex81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 22:35   #4 (permalink)
Einwohner Noales
 
Benutzerbild von 2strokeracing
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 3.292
Motorrad: 2x RSV R, KTM LC4, SR 50
Standard

Batterie vielleicht tot? Als meine mal kaputt war lief sie auch nur noch auf einem Zylinder und die ganze Elektronik hat rum gespackt.
Seitdem eine Lithium-Ionen Batterie (JMT 70€) drin die einfach viel unempfindlicher sind und seitdem keine Probleme mehr gehabt.

Spannung kannst ja sogar im Cockpit anzeigen lassen.

Evtl. auch Seitenständerschalter kaputt bzw. Wackelkontakt.

Geändert von 2strokeracing (19.10.2017 um 22:42 Uhr).
2strokeracing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 22:50   #5 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: GD
Beiträge: 53
Motorrad: RSV Mille R, GSX-R 750 '91
Standard

Die Batterie schwächelt tatsächlich, wird einfach zu wenig bewegt die Gutste.
Als sie nicht mehr gestartet hat, hab ich erstmal die Batterie durchgeladen (die von der Probiererei tatsächlich auch schon ziemlich platt war).
Hab heut mal die Spannung gemessen, nach 2 Tagen und mehreren nicht geglückten Startversuchen hat sie 12,2V. Wenn ich versuche zu starten, geht sie auf 11,8V aber wie gesagt eben ohne dass der Anlasser läuft.
Wie kann man denn die Spannung im Cockpit anzeigen lassen?

So ein Akkupack hat schon was, hab ich in meiner Rennkiste und da hab ich bisher auch nur gute Erfahrungen gemacht. Hab den vorher schon ans Ladegerät gehängt und werd ihn morgen mal testweise reinsetzen.
Alex81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 23:21   #6 (permalink)
Fahrer
 
Registriert seit: 08.07.2017
Beiträge: 23
Standard

Hi,
Du kannst auch mit jeder Autobatterie dein Motorrad fremdstarten. Die Batterie brauch bloß zum starten genau Ampere um den Motor zustarten. Danach dient die Batterie nur als Speicher (Kondensator).

Im normalen Betrieb erledigt die Lichtmaschine die Stromversorgung, wenn die Lichtmaschine zuwenig Leistung bringt, springt die Batterie ein.

Wenn, wie bei dir, es nach einer gewissen Zeit zu Zündaussetzern kommt, tippe ich auf Lichtmaschine oder Spannungsregler. Die Batterie erholt sich über Nacht.

Meine Japanerin hat mich jeden Tag für 14 Tage auf Arbeit und zurück gebracht. 36km jede Strecke. Nach den 14 Tagen ist mir erst aufgefallen das mein Spannungsregler defekt ist. Leistung war da, nur die letzten 2km waren Zündaussetzer. Die hatte noch Vergaser. Is ne Geschichte aus meiner Jugend.

Grüße das Brot
Brot, Bernd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 00:45   #7 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 16.01.2016
Ort: GD
Beiträge: 53
Motorrad: RSV Mille R, GSX-R 750 '91
Standard

Das passt ja schonmal ganz gut zu meinem Symptom.
Nach etwas Recherche verstehe ich jetzt auch, warum unter meinem Soziussitz 3 dickere gelbe(?) Kabel per Kabelklemme verklemmt sind. Entweder war der Vorbesitzer außerordentlich weitsichtig, oder eher wahrscheinlich, der Stecker ist abgeraucht und die LiMa hat nen Schuss.
Wenn ich richtig verstehe, kann ich die Kabel von der LiMa auf Widerstand (Soll: 0,1-1,0 Ohm) und auf Spannung (Soll: 70V) gegeneinander messen.
Werd ich direkt morgen mal testen.
Konnte keine Anleitung finden, wie man im Cockpit an die Spannungsanzeige kommt...kann mir das jemand sagen?
Alex81 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 09:05   #8 (permalink)
Überholer
 
Benutzerbild von hoinudel
 
Registriert seit: 21.11.2013
Beiträge: 71
Motorrad: TUONO RP (2004)
Standard

Zündung einschalten, und dann Taste rechts außen drücken.
hoinudel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 09:36   #9 (permalink)
Einwohner Noales
 
Registriert seit: 28.09.2004
Beiträge: 2.676
Standard

Moin Alex,
habe ich das richtig verstanden? Bei Zündung ein läuft die Benzinpumpe ganz normal kurz an, wenn Du auf den Startknopf drückst läuft sie auch? Die Anzeigen im Cockpit sind normal, keine Fehleranzeigen im rechten Display?
Klingt nach defektem Starter-Relais. Auch die Kabelverbindung dorthin, oder Startknopf kämen noch in Frage.
Dann würde ich bei eingeschalteter Zündung das Starter-Relais mal mit einem Maulschlüssel an den beiden dicken Polen kurzschließen (funkt gewaltig!). Dreht der Starter jetzt ist der Fehler eingekreist.
Verbindungekabel zum Relais trennen und messen ob 12V beim drücken des Startknopfes ankommen. Kannst auch auf die Anschlusskabel des Relais mal direkt 12V geben, ob das Relais dann anzieht. Dann hast Du es. Gibts auch einige Freds dazu hier in der Suche: "Mille springt nicht an", "Start Relais" oder so was mal eingeben...
Berichte mal was rausgekommen ist.

Gruß Felix
felix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2017, 10:11   #10 (permalink)
Überholer
 
Benutzerbild von Satho
 
Registriert seit: 13.09.2012
Beiträge: 97
Standard

Zum Thema starten.
Wenn der Leerlauf nicht eingelegt ist hast du das gleiche Problem.
Benzinpumpe läuft das wars aber auch.
Ist die Neutrallampe an ?
Mir ist das noch nie passiert :-/
Satho ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 21.10.2017, 10:11   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:01 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0