Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > FAQ`s (Häufig gestellte Fragen) > FAQ`s - RS 50 (und Roller)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 15.09.2010, 22:25   #1 (permalink)
Moderator
 
Benutzerbild von Ro_Jo
 
Registriert seit: 07.01.2009
Ort: Bodensee
Beiträge: 1.974
Idee Aprilia SR50 Factory / Ditech Einspritzdüse ausbauen und reinigen [bebildert]

Sehr geehrte Community,

herzlichen Willkommen zum How-To-Einspritzdüse-Ausbauen-Und-Säubern

Vorgeführt an einer Aprilia SR50 Factory, Baujahr 2006. Auch anwendbar an allen anderen Aprilia Einspritzmodellen, wie z.B. die SR50 Ditech, oder an anderen Piaggio-Einspritzmodellen.

Natürlich zeige ich euch nicht, wie ihr alles am Ende wieder einbaut! Das müsst ihr schon selber hinkriegen (ha, ha).

----------------------------------------------------------------------------------


Wenn die Factory mal schlecht startet, stottert oder sonstige Probleme macht, kann man relativ schnell die Einspritzdüse checken.
Oftmals sind kaputte Dichtringe die Ursache dafür, dass die Kompression flöten geht, und der Roller nicht mehr starten kann. Alles weitere erzähle ich euch während des FAQs.

Ihr braucht:
-bei Erstdemontage ca. 1 1/2 Stunden
-(einen guten Freund, der euch hilft - geht natürlich auch alleine, aber hey, wo ist dann der Spaß )
-Werkzeug
-leckeres Essen und was zu Trinken
-viel, viel Geduld
-achja, und Licht.

Die Einspritzdüse, oder auch Luftinjektor seitens Aprilia genannt, sitzt auf dem Zylinderkopf. Dieser befindet sich zwischen der linken und rechten Seitenverkleidung, an der Nordseite des Motorblocks.




Um dort hinzugelangen, müsst ihr nicht den ganzen Block demontieren; es reicht, wenn ihr die Wartungsklappen links/rechts abbaut.

#1 Dafür nehmt ihr erstmal den Boardwerkzeug-Deckel in der Mitte ab.



#2 Dann nehmt ihr die innere Boradwerkzeug-Ablage raus, welche vorne mit einer kleinen Innensechskant-Schraube befestigt ist (um an die Batterie ranzukommen).

Dann schaut das ganze so aus.




#3 Als nächstes müsst ihr die silbernen Wartungsklappen rechts und links demontieren. Diese sind mit den grün markierten Schrauben befestigt (alles Innensechskant), jeweils pro Seite.



Um die Wartungsklappen einwandfrei abnehmen zu können, habe ich noch ein paar Schrauben der Heckseitenverkleidung abgemacht, da diese dadrüber liegt. Gegebenfalls noch mehr Schrauben lockern, um die Verkleidung dehnen zu können.




#4 Wenn auf beiden Seiten die Wartungsklappen weg sind, sieht das ganze nun schon so aus. Jetzt habt ihr Einblick auf den Zylinderkopf, den Luftinjektor und - die Batterie baut diese aus, damit sie den freien Blick auf euer begehrtes Stück nicht behindert.





Aaah, schon viel besser.

#5 Wenn ihr jetzt dort reinschaut, seht ihr den grünen Einspritzkopf. Links und rechts davon sind zwei Kreuzschrauben (von Modell abhängig). Diese sind leider sehr instabil und brechen sehr schnell ab, oder ihr nudelt das Profil aus. Seid bitte sehr vorsichtig!!
Zieht außerdem den Stecker von dem grünen Einspritzkopf ab.








Wenn ihr die Schrauben gelöst habt, könnt ihr mit ein wenig Muskelkraft den Komplex abnehmen. Es wird etwas zischen und Benzin rausspritzen, das ist aber normal.

#6 Dadrunter findet ihr dann eure Einspritzdüse. Ich Dummerchen hatte sie schon ausgebaut, ehe ich ein Foto geschossen hatte.

Die Einspritzdüse ist noch mit einem Stecker verbunden, welcher links und rechts einen Clip hat. Leider sehr schwer zugänglich, aber mit etwas Fummelei und ein paar Kratzern an der Hand, kriegt man ihn ab.

Jetzt kommt der schwierige Teil. Die Einspritzdüse sitzt mit einer solch enormen Kraft an dem Zylinderkopf fest, dass ihr lange Rütteln, Schütteln, Ziehen und Hebeln müsst. Passt auf, dass ihr die Einspritzdüse und die Dichtungen nicht dabei kaputt macht. Ich habe bei diesem Exemplar gute 30 Minuten gezogen und gerüttelt, ehe die Einspritzdüse abgegangen ist.

Danach sieht es so aus; und bitte, verliert keine Dichtungen.




Die Einspritzdüse hat selber einige Dichtringe, welche man auf dem folgenden Link einsehen kann (Nr. 7, http://www.wendelmotorraeder.de/shop...sr5004p_44.gif)

Wenn einer von ihnen gerissen oder beschädigt ist, sollte man ihn unbedingt auswechseln. Vorne an der Spitze (auf meinem Bild der weisse Ring), sitzt der Teflonring. Dieser beschützt die Düse vor der Wärme. Ist der Ring kaputt, schmilzt die Einspritzdüse.

Ganz vorne auf der Düse, bei mir schon glänzend silber, ist der Knackpunkt:
Ist die Düse dort verrußt (schwarz), solltet ihr sie auf jedenfall putzen. Mit WD40 einsprühen, putzen, und eventuell mit einem Kompressor durchblasen, bis sie schön sauber ist.





Danach baut ihr alles in umgekehrter Reihenfolge wieder ein.
Zieht die Schrauben nicht zu fest, sie brechen schnell ab.
Achtet darauf, dass alle Dichtungen richtig sitzen!!

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich hoffe ich konnte etwas Klarheit verschaffen.

Ich behalte mir das Copyright für diesen Text und die Bilder vor. Ich habe alles mit bestem Gewissen erklärt und beschrieben, wenn euch Fehler unterlaufen, trage ich dafür nicht die Schuld.


euer Ro_Jo
Ro_Jo ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.09.2010, 22:25   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 16.07.2013, 15:48   #2 (permalink)
Moderator
 
Registriert seit: 14.09.2009
Beiträge: 1.469
Standard

ich würde den luftinjekter ab besten von brennraum raus drücken, den mit dem hin und her wackeln könnte es sein das der teflonring beschädigt wird.

dann ist das erst die "halbe miete" den den injetor kann man auch von innen reinigen.
zur reinigen kann man bremsenreiniger benutzen oder injektor reiniger...

auf youtube gibt es da ein super video;
Fuel injector cleaning

{option}



eine alternative gibt es auch nocht;
nach dem wasserabscheider ein öler aus der pneumatik verbauen, diese reinigt dann auch. aber achtung! Die dichtungen gehen davon flöten, da das zeug agresiv ist.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Aprilia SR 50 Di-Tech Einspritzdüse 04.jpg (141,1 KB, 94x aufgerufen)
Dateityp: jpg nebel.jpg (171,4 KB, 83x aufgerufen)

Geändert von zmog (16.07.2013 um 15:59 Uhr).
zmog ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aprilia SR50 Ditech Uwe Rossa 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 5 01.08.2013 12:53
Problem: SR50 Factory ditech fährt nicht konstant, Batterieprobleme wimma 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 11 14.06.2011 17:16
[50 ccm]: Aprilia Ditech Sr50 entdrosseln? Ditech-Fahrer 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 10 26.04.2011 16:48
Aprilia SR50 Ditech springt nicht an?!?!?! nero1982 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 30 17.09.2010 19:33
Aprilia sr50 lc Ditech Drossel Problem!! Fabi1995 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 25 23.07.2010 19:22
Aprilia SR50 R Factory Seitenständer » Werkshalterung fehlt? Andiiii 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 10 23.09.2009 18:45
Aprilia sr50 Factory Lichtmaschienen daten Api05 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 2 16.09.2009 17:51
Variomatikrollen Gewichte & Maße Ro_Jo FAQ`s - RS 50 (und Roller) 0 02.09.2009 23:39
Aprilia SR50 Ditech springt sehr sehr schlecht an ! SR50 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 5 28.08.2009 18:07
Aprilia SR50 DiTech GP1 Sizilianer 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 13 26.07.2009 11:43
aprilia sr50 ditech springt nicht an??? speedride 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 11 02.04.2009 12:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:45 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0