Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > FAQ`s (Häufig gestellte Fragen) > FAQ´s - RS 125

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 05.06.2016, 23:46   #1 (permalink)
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Wien
Beiträge: 6.535
Motorrad: RS 125 MPB3 BJ 2002
Standard Neu-Lagerung des Umlenkknochens der Hinterradfederung

Neu-Lagerung des Umlenkknochens der Hinterradfederung


Originallagerung :
2 Stk. Torrington HK1816 (Stk. 17,20€), sollte vollnadelig sein ,
1 Stk. Torrington HK1812 (Stk. 11,00€), sollte vollnadelig sein ,
6 Stk. Dichtringe 18–24–3 (Stk. 9,60€) ,
4 Stk. Gummidichtungen 18-30-3 (Stk. 2,20€)
und die drei Pleuelbolzen (Gesamt 51€) .


Nachdem es von SKF (und auch von vielen andern Herstellern)
das 1812er Lager nicht vollnadelig gibt , hier die Alternativen :
1.) In den Knochen passt anstelle des SKF-HK1812 auch das Ina-HN1816 .
2.) Man besorgt sich bei Nadella (mein SKF-Händler kennt die Firma nicht)
die Lagertypen DL1812 und DL1816 (beide vollnadelig und mit Nadelfixierung)

Meine Version besteht aus :
3 Stk. HN1816 (von INA kosten ca. 50€), vollnadelig !!
6 Stk. Simmeringe 18-24-4 (das Stück kostet gerade mal 0,95€)
Die 4 gelben Gummidichtungen waren noch in Ordnung
Die originalen drei Pleuelbolzen schlugen sich mit 51€ zu Buche .


Benötigtes Werkzeug :
Ratschenkasten , Schraubenschlüssel , Schraubendreher , Inbusschlüssel , einen
Schraubstock und einen sauberen Arbeitsplatz .
Eine Schiebelehre leistet gute Dienste und Drehmomentschlüssel wäre auch
ganz gut .




Als erstes bauen wir mal den Umlenkknochen aus . Dazu muss das Hinterrad entlastet
werden , abhängen von der Decke funktioniert dabei prächtig .
Rechte Verkleidung demontieren und dann kommt man schon leicht zu den Schrauben
der Hinterradfederung .
Bei dem ausgebauten Knochen die alten Pleuelbolzen rausschieben
(aufschreiben oder merken wo welcher hingehört) und dann erst mal alles gründlich
reinigen (man glaubt ja nicht wieviel Schmodder da dran sein kann) .
Die langen Pleuelbolzen zeigten Abnutzungsspuren von den Rollenlagern und bei dem kurzen
Bolzen waren richtiggehende Einkerbungen sicht- und spürbar .

Als nächstes entfernt man die Dichtringe mittels Schraubendreher .
Jetzt werden die Lager ausgepresst , dazu verwendet man eine kleinere Nuss
(die 16 passte bei mir ganz gut) zum auspressen und eine grössere Nuss (da geht die 27er)
als Hohlraum für das Lager und spannt das so wie im Bild in den Schraubstock .
Durch zudrehen des Schraubstockes gehen die Lager problemlos raus und fallen zum Schluss
in die grosse Nuss . Hier waren doch tatsächlich käfiggeführte Lager drinnen ,
was auch die starke Abnutzung der Bolzen erklärt .



Nach erneuter Reinigung des Knochens hat man jetzt die Teile sauber vor sich .



Als nächstes werden die Lager an den Knochen angesetzt und mittels Schraubstock erst mal
flach in den Knochen eingepresst .



Jetzt werden die Lager mittels der 16er Nuss mittig in den Umlenkknochen eingepresst .
Mittels Schiebelehre geht das ganz einfach : Während dem einpressen (mit der 16er Nuss)
die Schiebelehre mitführen und an den breiten Stellen ca. 13,2mm tief einpressen und an der
schmalen Stelle ca. 3,2mm tief .
einpressen .



Nachdem nun die Lager mittig eingesetzt sind kommen jetzt die Dichtringe dran .
Zuerst die Dichtringe plan mit der Aussenkante des jeweiligen Lagerauges einsetzen und dann
noch etwas mit der 16er Nuss nachdrücken . Passt an der schmalen Stelle genau rein .



Jetzt werden die Lager und die Hohlräume bis zu den Dichtringen ordentlich mit Fett gefüllt
(ich verwende da SKF-Lagerfett aus der Tube).
Aufpassen dass die Nadellager auch an Ort und Stelle bleiben da die vollnadeligen Lager
keinen Käfig haben , die Nadeln werden nur durch Lagerfett in Position gehalten .



Nach dem einsetzen der Pleuelbolzen kann man das überschüssige Fett abwischen .
Der eine lange Bolzen mit der 12er Bohrung ist im Bild rechts , der zweite lange mit der 10er Bohrung in der Mitte .
Der kurze ist links im Bild zu sehen .



Jetzt noch die gelben Gummidichtungen aufstecken und es ist alles fertig zur Montage in die Hinterachse .



Alle Schrauben einsetzen und mit dem richtigen Drehmoment anziehen :
Die obere Schraube mit 80Nm , die mittlere Schraube mit 50Nm und die untere Schraube
mit 25Nm .



Jetzt noch die Verkleidung drauf und fertig .
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild0415.jpg (395,8 KB, 99x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0417.jpg (344,9 KB, 98x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0421.jpg (354,5 KB, 98x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0422.jpg (359,0 KB, 96x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0423.jpg (357,1 KB, 99x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0427.jpg (257,7 KB, 99x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0428.jpg (271,8 KB, 98x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0429.jpg (269,3 KB, 96x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0430.jpg (261,0 KB, 94x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild0431.JPG (15,7 KB, 90x aufgerufen)

Geändert von kojo125 (06.06.2016 um 15:53 Uhr).
kojo125 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 05.06.2016, 23:46   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Haltbarkeit / Lagerung der Reifen gsherby Reifen 1 09.03.2012 07:32
[125 ccm]: Hinterradfederung kaputt...xxxxxxxxxxx Marvin 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 5 13.03.2011 19:25


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:24 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0