Aprilia Forum - Motorrad u. Roller

Aprilia Forum - Motorrad u. Roller (http://www.apriliaforum.de/)
-   FAQ`s - 1000 er (http://www.apriliaforum.de/faq-s-1000-er/)
-   -   FAQ Anlasserfreilauf (http://www.apriliaforum.de/faq-s-1000-er/28328-faq-anlasserfreilauf.html)

Miller99 13.01.2010 16:06

FAQ Anlasserfreilauf
 
Hallo zusammen,

wie schon angekündigt der FAQ Artikel zur Reparatur des Anlasserfreilaufes. Hat sich leider alles etwas hinausgezögert..

Zu mir, dem Bike und dem Projekt:
Es handelt sich um eine 99er Mille ME und um einen Schrauber zwischen Amateur und Semiprofessionell. Die üblichen Fehlerquellen wie Batterie und Starterrelai sollten schon ausgeschlossen sein. Außerdem werde ich so Standartsachen wie Öl ablassen nicht näher beschreiben.

Den originalen Entstehungsartikel findet Ihr unter: http://www.apriliaforum.de/1000-ccm-rsv4-mille-falco-futura-caponord-tuono/26426-reparatur-anlasserfreilauf.html
An dieser Stelle vielen Dank an Falco1000, Sigman und Tiger1050. Ohne deren Wissen wäre das Projekt anders ausgegangen. :D

Vorraussetzungen:
gescheites Werkzeug
ein Brenner
Montageständer
Abziehwerkzeug 22 X 26 X 1,5 MM z.B.: von Louis 10003949
Apriliatool zum festsetzen der Kurbelwelle oder ein Innensechskant M8x80

Also los gehts:

1. Bike aufbocken
Mit dem Seitenständer sollte man es erst gar nicht versuchen^^

2. Verkleidung komplett entfernen
Zu meinem Erstaunen waren die unteren drei Teile fest miteinander verbunden und können nur zusammen abgebaut werden

3. Öl ablassen
Denkt auch an die magnetische Ablassschraube am Motorblock selbst.

4. Ölbehälter abschrauben
Der Behälter ist an drei Punkten verschraubt. Ich habe anschließend nur den oberen Schlauch abgezogen und ihn dann nach unten geklappt. Mal schauen, ob das vom Platz her langt.

5. Stecker von der Lima abziehen
Dieser Stecker hat mich ordentlich Nerven gekostet. Gefunden habe ich ihn schließlich auf der linken Seite, auf Höhe des Zylinders hinter dem Rahmen. Er sieht aus wie eine weiße Pillendose und geht recht schwer auf.



Leider konnte ich den Stecker nicht komplett durch den Wirrwarr an Schläuchen ziehen, sodass ich den Stator aus dem Lima-Deckel ausgebaut habe.

6. Lima-Deckel abschrauben
Die 12 Imbusschrauben müssen raus. Bei mir war eine schon rund. Die hab ich allerdings mit einem Torx herausbekommen. Nun könnt Ihr den Deckel abnehmen. Allerdings hängt, je nachdem wie erfolgreich Ihr bei Punkt 5 wgesesen seid, noch der Stator fest. Da ich den Stecker in Punkt 5 nicht komplett herausbekommen habe, schraubte ich als Workaround den Stator aus dem Lima-Deckel.

So schaut das Ganze dann aus:



Hier sieht man auch die drei kleinen Innensechskantschrauben, welche den Freilauf dahinter halten. Diese bitte auf Halt prüfen. Vielleicht liegt hier schon das Problem.

7. Kurbelwelle blockieren
Hierfür habe ich das Tool von Aprilia „nachgebaut“. Bei einer handelsüblichen M8x80 Imbus wurden die letzten 6mm des Gewindes zylindrisch rund gefeilt.



Als nächstes auf der rechten Seite des Motors folgende Schraube entfernen:
Siehe dazu Pos 16 http://www.wendelmotorraeder.de/shop/index.php?cPath=34_43_164_463_471&osCsid=63584700d 30ed79d7ce4b753605f5b6a

Danach den Kolben des Zylinder 1 auf OT bringen. Man sieht den Fixierpunkt in der Kurbelwelle mittels einer Lampe durch das Loch. Anschließend die Eigenkonstruktion mit der Hand eindrehen und ein wenig die Kurbelwelle hin und her bewegen (aber minimal: ich habe direkt mit einem 14er Imbus auf dem Polrad etwas gewackelt). So, nun sollte die Welle fest sein.

8. 14er Imbus, welcher das Polrad fixiert, herausdrehen
Als erstes noch mal überprüfen, dass die Welle sich nicht mehr drehen kann.

Anschließend die Schraube ordentlich erhitzen:



Ich bin hier mit dem Brenner etwas sehr weit weg. Naja, dient ja nur zur Anschauung :D

Wenn das ganze mindestens 200°C hatn mit einer großen min. 1/2" Ratsche und einer 14er Innensechskantnuss die Schraube öffnen.
Da ja noch alles heiß, ist gleich die 3 Imbus-Schrauben lösen

9. Abziehen des Polrades
Ihr benötigt den oben angesprochenen Abzieher und wieder jede Menge Hitze^^
Also Abzieher reindrehen, das Ganze wieder erhitzen und hoffentlich das Polrad abziehen. Bei mir war das leider nicht ganz so einfach. Mein Vorgänger hatte das Gewinde im Polrad ruiniert. Ich hab also eine kleine Konstruktion gebaut, von der ich leider keine Bilder mehr habe. Jedenfalls habe ich links und rechts vom Polrad nen Holzbrett befestigt um die Kraft auf eine größere Fläche zu verteilen. Mit zwei flachen Stangen kam ich dann hinter das Polrad und konnte mit ordentlich Hebelwirkung das ganze runterdrücken.

10. Reinigen der ausgebauten Teile
Polrad und Freilauf zerlegen und gründlich von Spännen, sowie Loctit- Resten befreien. Nun seht Ihr auch, was alles kaputt ist


So sah das bei mir aus:



Ersatzteile:
- Nur die Feder: könnt ihr aus einem Wellendichtring der Größe 50x60x8 nehmen (Kuhfuss:August Kuhfuss Online)

- Den Freilauf selbst bekommt Ihr am günstigsten bei KTM für 67 Euro: Bestellnummer 58440026000

- Am besten sollte man aber neben dem Freilauf auch das Freilaufrad und den Freilaufflansch tauschen. Dann hat man wieder Ruhe! Siehe Pos 1,3 und 4:
http://www.wendelmotorraeder.de/shop/index.php?cPath=34_43_164_463_472&osCsid=749979d24 6e846b611ccac80d021b61a
Freilaufrad und Freilaufflansch von BMW oder KTM passen natürlich nicht. Die Teile bekommt man günstig bei einem Aprilia Ersatzteilehändler aus England.

11. Zusammenbau
-Nun alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Dabei folgendes Beachten:
Wird der Freilauf von BMW oder KTM verwendet müssen ggf. die Klemmelemente umgedreht werden. Ich selbst habe von meinem alten Freilauf die untere Platte übernommen, da sich diese unterscheidet. Das Zahnrad muss sich in folgende Richtung frei drehen lassen.



-Schrauben im Freilauf -> Loctite 648 NM und 30 NM
-Polrad auf Kurbelwelle -> Loctite 648
-14er Inbus vom Polrad -> Loctite 648 NM und 120 NM
-Schrauben vom Limadeckel -> 11NM
Denkt unbedingt daran die Blockade der Kurbelwelle wieder zu lösen!


12. Durchspülen mit Öl
Da vermutlich jede Menge Späne im Motor sind, machen wir einen Sicherheitsölwechsel. Also frisches Öl rein und den Motor warm laufen lassen (ich bin zur Probe mal 'ne Runde durchs Parkhaus gefahren). Nun das Öl und den Filter wechseln.

13. Fertig :D

Ich hoffe, dieser Artikel ist Euch eine kleine Hilfe bei der Reparatur. Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß dabei. Wenn Euch Fehler aufgefallen sind, oder Ihr Ergänzungen habt, dann nichts wie raus damit :D

Viele Grüße
Miller

PS: Der Artikel wurde nach besten Wissen und Gewissen verfasst. Es gibt keine Garantie auf Vollständigkeit. Für eventuelle Schäden oder Verletzungen übernehme ich keine Haftung! Es gibt nicht umsonst Werkstätten.

Miller99 13.01.2010 18:33

So hab noch was vergessen...bitte Punkt 11 wie folgt ändern:

11. Zusammenbau
-Nun alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Dabei folgendes Beachten:
Wird der Freilauf von BMW oder KTM verwendet müssen die Klemmelemente umgedreht werden. Das Zahnrad muss sich in folgende Richtung frei drehen lassen.



-Schrauben im Freilauf -> Loctite 648 NM und 30 NM
-Polrad auf Kurbelwelle -> Loctite 648
-14er Inbus vom Polrad -> Loctite 648 NM und 120 NM
-Schrauben vom Limadeckel -> 11NM
Denkt unbedingt daran die Blockade der Kurbelwelle wieder zu lösen!

Miller99 31.01.2011 11:12

Wobei bei meinem FAQ Beitrag sollte man zwei Punkte anpassen:

Punkt 10 bitte wie folgt anpassen:

10. Reinigen der ausgebauten Teile
Polrad und Freilauf zerlegen und gründlich von Spännen, sowie Loctit- Resten befreien. Nun seht Ihr auch, was alles kaputt ist

So sah das bei mir aus:



Ersatzteile:
- Nur die Feder: könnt ihr aus einem Wellendichtring der Größe 50x60x8 nehmen (Kuhfuss:August Kuhfuss Online)

- Den Freilauf selbst bekommt Ihr am günstigsten bei KTM für 67 Euro: Bestellnummer 58440026000

- Am besten sollte man aber neben dem Freilauf auch das Freilaufrad und den Freilaufflansch tauschen. Dann hat man wieder Ruhe! Siehe Pos 1,3 und 4:
http://www.wendelmotorraeder.de/shop/index.php?cPath=34_43_164_463_472&osCsid=749979d24 6e846b611ccac80d021b61a
Freilaufrad und Freilaufflansch von BMW oder KTM passen natürlich nicht. Die Teile bekommt man günstig bei einem Aprilia Ersatzteilehändler aus England.




Punkt 11 bitte wie folgt ändern:

11. Zusammenbau
-Nun alles wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen. Dabei folgendes Beachten:
Wird der Freilauf von BMW oder KTM verwendet müssen ggf. die Klemmelemente umgedreht werden. Ich selbst habe von meinem alten Freilauf die untere Platte übernommen, da sich diese unterscheidet. Das Zahnrad muss sich in folgende Richtung frei drehen lassen.



-Schrauben im Freilauf -> Loctite 648 NM und 30 NM
-Polrad auf Kurbelwelle -> Loctite 648
-14er Inbus vom Polrad -> Loctite 648 NM und 120 NM
-Schrauben vom Limadeckel -> 11NM
Denkt unbedingt daran die Blockade der Kurbelwelle wieder zu lösen!

Bonetec 17.02.2011 09:47

Eingefügt !

Guido 17.02.2011 11:34

Zitat:

Zitat von Bonetec (Beitrag 328012)
Eingefügt !

Wieviel Leuten hat er das Denn geschickt? Das hab ich gestern doch auch schon gemacht .....

Guido

Ozzi 17.02.2011 12:24

ich auch LOL zudem habe ich sein update-beitrag noch direkt kopiert.

Guido 17.02.2011 12:58

Arbeitsbeschaffungsmassnahme was ;)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:10 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0