Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > Aprilia 1000 ccm (1998 bis heute): > ETV1000 CapoNord (alle Jahre)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 13.08.2017, 19:28   #1 (permalink)
Starter
 
Registriert seit: 12.08.2017
Ort: Bottrop
Beiträge: 5
Frage Capo kaufen...worauf achten ???

Hallo zusammen,
meine Frau und ich haben nun beschlossen das es nun einen Wechsel bei den Motorrädern geben soll. Wie in der Vorstellung ja geschrieben ist unsere K12000RS wärhrend der fahrt ja in Flammen aufgegangen. Unser Vertrauen in BMW ist nun etwas gestört !
Also was anderes und da haben wir die Capo ins Auge gefasst.
Jetzt sind wir Biker die bei jedem Wetter fahren und damit auch ion den Urlaub fahren, dass gerne auch sehr weit. 30000km im Jahr sind nicht das Problem.
Mein Problem ist aber das ich überhaupt nicht abschätzen kann wie zuverlässig ne Capo ist. Wir nehmen den Motor mal hier raus, darüber liest man ja nur gutes. Aber der Rest !!? Worauf ist zu achten ? Gibt es Baujahre die bevorzugt werden sollten ?
Was sollte man direkt provilaktisch tauschen damit Ruhe ist im Karton ?

Gruß Kay
t3kay ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.08.2017, 19:28   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 13.08.2017, 22:16   #2 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 19.04.2012
Beiträge: 265
Standard

Hallo Kay,

die ETV1000 ist ein grundsätzlich solides Motorrad. Das Alter spielt da keine Rolle. Dafür gibt es viele Belege und Fahrleistungen von Caponordfahrern von weit über 100.000 km.

Anfällig sind nur die elektrischen Komponenten wie Regler und einige Stecker. Dafür gibt es hier im Forum bereits jede Menge Tipps. Aber ich behaupte, 70% der angebotenen ETV1000 haben bereits diese Verbesserungen eingebaut.

Das Preis/Leistungsverhältnis ist aus meiner Sicht gut, die Preise im Netz sicherlich alle VB.

Gruß

Rico
karl.benndorf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 00:03   #3 (permalink)
Winner
 
Benutzerbild von Capo-Helmes
 
Registriert seit: 08.01.2007
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 472
Motorrad: ETV 1000 - BJ 2001
Capo-Helmes eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Ich habe eine Capo Bj. 2001 mit jetzt 105.000 km seit 2003. Die Capo habe ich
mit 9.000 km gekauft.

In dieser Zeit habe ich zwei Zündspulen, einen Kupplungsgeber und ein Federbein hinten gebraucht. Der 4. Kettensatz ist jetzt drauf und das Teil schnurrt noch immer wie eine Katze und braucht immer noch kaum Öl.

Absolute Kaufempfehlung.

Grüßle

Helmes
Capo-Helmes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 13:20   #4 (permalink)
Starter
 
Registriert seit: 12.08.2017
Ort: Bottrop
Beiträge: 5
Standard

moin,
ok. Nur wenn ich so das vom Sabo lese wird mir nenn Stück weit anders.
t3kay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 14:13   #5 (permalink)
Winner
 
Benutzerbild von Capo-Helmes
 
Registriert seit: 08.01.2007
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 472
Motorrad: ETV 1000 - BJ 2001
Capo-Helmes eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Tja, jeder macht seine eigenen Erfahrungen.

Aber bist Du schon mal eine Capo gefahren? Ist sie Dir vom Handling, Motorcharakteristik und Sitzposition überhaupt sympathisch?

Grüßle

Helmut
Capo-Helmes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 14:59   #6 (permalink)
Starter
 
Registriert seit: 12.08.2017
Ort: Bottrop
Beiträge: 5
Standard

Hab mit meiner Frau daruf gesessen. War der Hammer. Echt massig Platz und auch der Rest passte. Fahren kann ich noch nicht mit meine Verletzungen.
t3kay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 15:47   #7 (permalink)
Winner
 
Benutzerbild von Capo-Helmes
 
Registriert seit: 08.01.2007
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 472
Motorrad: ETV 1000 - BJ 2001
Capo-Helmes eine Nachricht über AIM schicken
Standard

Na dann hast Du ja noch Zeit Dir das Ganze in Ruhe zu betrachten. Gute Besserung
und hoffentlich nicht vom Motorradfahren.

Meine Frau und ich sind mit der Capo viele große Touren wie Abruzzen, Sardinien, Toscana, Tschechien usw. gefahren. Mit Koffern, Topcase und Tankrucksack echt gute Staumöglichkeiten.

Ich bin bis jetzt noch nie mit der Capo liegengeblieben, lasse auch regelmäßig die Kundendienste machen. Wer da spart bekommt am Ende eine dicke Rechnung.

Allerdings wird die Capo die Du kaufst schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben und Du weist nicht was sich darin evtl. verbirgt. Von daher vielleicht besser, wenn möglich, beim Händler gebraucht kaufen um bei bösen Überraschungen noch eine Chance zu haben.

Grüßle

Helmes
Capo-Helmes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 00:35   #8 (permalink)
Überholer
 
Benutzerbild von shrubba
 
Registriert seit: 31.03.2011
Beiträge: 71
Standard

Ihr kennt ja den Witz:
"Wie ist denn Deine Frau so im Bett?"
"Naja, die einen sagen so, die anderen so..."

Was hat das jetzt alles mit der Capo zu tun?
Naja, ich sag mal so:

Mechanisch ist das Ding prinzipiell solide und auch super zu fahren.
Was wirklich, wirklich extrem nervt ist die Werkstatt- und Ersatzteil-
situation bei Aprilia. Zum einen ist Aprilia bei vielen Händlern nur noch Dritt-
oder Viertmarke - entsprechend sind Kenntnisse und Motivation,
zum anderen bewegt sich die Ersatzteilsituation zwischen "sauteuer"
und "gibt's nicht mehr" oder "gibt's gerade nicht" und Gebrauchtteil-
beschaffung kann sich aufgrund des Exotenstatus ebenfalls als
schwierig erweisen.
Ich selbst habe über ein halbes Jahr nach einer gebrauchten Seiten-
verkleidung gesucht, nachdem Aprilia fast 500,-- dafür aufgerufen
hatte - natürlich nicht mehr im Originalfarbton lieferbar, Dekorsatz auch
nicht mehr lieferbar.
Zündspulen hatte ich aus Peugeot-Teilen zurechtgebastelt, nachdem
Aprilia 120,-- pro Stück haben wollte. Das Motorrad hat insgesamt 4!
Aber immerhin damals lieferbar.

Das solltest Du checken:

- Bremsscheiben (Klappern/Verschleiß)
- Kupplungsnehmerzylinder (isser denn auch dicht?)
- Leerlaufsteller in Ordnung? (Drehzahl kommt sofort runter/LL nicht zu hoch)
- Poröse Schläuche der Leerlaufluftregelung/Sychro-Anschlüsse (Drehzahl kommt verzögert runter)
- Defekte hydraulische Verstellung des Federbeins (Reparatur bei Sachs möglich)
- Zu schwaches Anlasserrelais (Startprobleme)
- Anlasser OK? (Startprobleme durch zu hohenSpannungsabfall, Spotzen, Zeigerschlagen am Dashboard)
- Regler/brauner Lima-Stecker (Ladespannung)
- Zündspulen (starkes Ruckeln)
- Schnellkupplungen an der Benzinpumpeneinheit (Kunststoffversion kann brechen, Brandgefahr)
- Anlasserfreilauf
- Dashboard (voll funktionsfähig?)
- Riechen die Abgase extrem nach unverbranntem Sprit?

Meine ehrliche Meinung zum Thema Capo ist: Sollte ich in dem
Preissegment wieder nach einer Reiseenduro suchen, dann würde es
aufgrund der Werkstatt- und ET-Situation 'ne Tiger 955i oder 'ne Varadero - sorry.

LG, Mathias

Geändert von shrubba (15.08.2017 um 00:39 Uhr).
shrubba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 01:10   #9 (permalink)
Starter
 
Registriert seit: 06.06.2015
Ort: Tirol
Beiträge: 3
Motorrad: ETV 1000 Caponord (2007)
Standard

Ist es denn mit den Ersatzteilen wirklich so schlimm? Ich hab meine Capo jetzt seit 3 Jahren und noch nie wirklich was gebraucht, aber der Gedanke, dass die Capo zwecks fehlender Ersatzteile ein Ablaufdatum hat, beschäftigt mich auch immer wieder. Deshalb denke ich auch hin und wieder über einen Wechsel nach. Ist sie denn noch up to date, oder macht es Sinn sich langsam um Alternativen umzusehen?
Alphawolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2017, 08:40   #10 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 19.04.2012
Beiträge: 265
Standard

Hallo Alpha Wolf,

ich finde die Ersatzteilversorgung der Capos ist garnicht so schlecht, zumindest wenn man im Internet nach gebrauchten Teilen sucht. Momentan sind bei EBAY mehr als 2800 Teile annonciert. Viele Capos werden in Einzelteilen verkauft, da kein Markt für den Verkauf der Motorräder aus meiner Sicht existiert.

Zum Thema Werkstatt: Ja das ist ein Problem. Ich glaube, wer nicht selber schrauben möchte und ein Gefühl für dieses Motorrad entwickelt, sollte sich lieber etwas anderes kaufen.

Die Auflistung von shrubba ist richtig und gleichzeitig abschreckend: aber mal ganz ehrlich wer hatte denn diese Probleme alle zusammen mal schon. In den vielen Jahren mit meinen Capos hatte ich nur 1x Schnelladapter Benzinleitung gebrochen (das kann bei jedem Motorrad passieren), 3x Zündspule ersetzt ABER seit dem der Kerzenabstand auf 0,6 mm eingestellt wurde vor Jahren NIE wieder ein Problem, Motorstopp Relais etc. getauscht und beide braune Stecker ersetzt/verlötet! Das war es aber dann schon. Alle anderen Sachen wie neues Starterrelais, neuer Regler, besserer Kupplungsnehmerzylinder etc. habe ich nur zur Vorsorge gewechselt, da im Netz diese Themen besprochen wurden.

Mein Bruder hat seine KTM Adventure nach unserer gemeinsamen Marokko Tour sofort wieder verkauft, weil diverse Probleme (aufschaukeln mit Koffern, Birnenwechsel Lampe ist eine Katastrophe...etc.. Seit letztem Jahr hat er nun eine Stelvio: 1. Problem am Gardasee: Anlasser ging nicht mehr (war aber nur ein Kabel), dann bei knapp 20.000 Simmeringe Gabel defekt. Also auch bei anderen Motorädern gibt es Probleme.



Gruß

Rico
karl.benndorf ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.08.2017, 08:40   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Forumsmitglied und MEINE Capo...das Ende einer Leidensgeschichte Mega-Twin ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 6 07.06.2017 12:56
Mein Weg zur Capo in 2017 sabo2706 ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 10 01.06.2017 20:12
Worauf achten bei SR50 Factory-Kauf dawnduran 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 6 06.07.2010 01:11
Worauf beim Tuono Kauf achten? Tuono1972 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 5 04.04.2010 16:11
Gebrauchte Shiver kaufen ... was ist zu beachten snappy Shiver SL750 und Dorsoduro 750 3 04.03.2010 17:34
beim Kauf , worauf sollte man achten ? Smithers 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 6 08.09.2009 22:17
rs 125 offen auf autobahn worauf achten ? Aprilia.Rs.125 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 10 10.08.2009 09:25
Längere Fahrt (860km) mit Mille worauf ist zu achten k145 RSV Mille ME+RP (1998-2003) + Tuono (2002-2005) 14 09.08.2009 20:16
Capo Rally Raid kaufen bmcompetition ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 1 20.03.2009 19:08
Worauf achten bei Probefahrt Eddy77 Pegaso 1 05.03.2009 09:05
Kauftipps RS50 - Worauf muss ich beim Kauf achten ? Shibby 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 7 14.11.2008 19:54
[1000 ccm]: Capo gekauft, worauf ist bei Übernahme zu achten boe ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 5 02.02.2007 14:46
[1000 ccm]: Worauf achten beim RSV Mille 04er Gebrauchtkauf? derSuchende RSV Mille ME+RP (1998-2003) + Tuono (2002-2005) 1 04.06.2006 18:01
[50 ccm]: Neue blinker worauf achten? RS-Hamburg 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 3 08.05.2005 23:29
[125 ccm]: drossel eintragen lassen, worauf muss ich achten? rs 180ccm heizer 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 7 27.04.2005 17:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:09 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0