Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > Aprilia 1000 ccm (1998 bis heute): > ETV1000 CapoNord (alle Jahre)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 13.03.2017, 13:10   #1 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Mannheim
Beiträge: 271
Motorrad: Caponord '02
Standard Kann man mit Ladegerät Motorsteuergerät zerschießen?

Weil es vielleicht wichtig ist und für alle interessant sein könnte, mache ich das noch als neuen Thread:

ich habe meine Capo öfter am Ladegerät hängen (viele Kurzstreckenfahrten zu Arbeit). Mein Ladegerät ist ein Procharger von Tante Louis mit der Funktion "Bleibatterie-Aktivator".

https://www.louis.de/artikel/prochar...umber=10003695

Wenn ich das richtig verstehe werden im Aktivator-Modus kurze (und hohe) Spannungsspitzen erzeugt.

Ich lade meine Batterie im angeschlossenen Zustand in der Capo über den Zigaretten-Anzünder-Stecker.

Nun frage ich mich, ob diese Bleibatterie-Aktivator-Funktion vielleicht das Steuergerät zerschießen kann. Denn in beschriebenen Fall liegt die Spannung des Ladegerätes ja theoretisch auch am Steuergerät an.

Frage an alle: gibt es da Erfahrungen oder Informationen dazu? Lädt jemand so wie ich mit dem Procharger und immer problemlos, auch wenn das Ladegerät in den Aktivator-Modus geht? Oder macht man das einfach besser nicht?

Übrigens toll wie man hier unterstützt wird. Deshalb einfach mal Danke an alle Beteiligten.

Gruß
Albrecht
capodaster ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.03.2017, 13:10   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 13.03.2017, 13:45   #2 (permalink)
Speedfreak
 
Registriert seit: 27.04.2012
Ort: Warburgum
Beiträge: 1.016
Motorrad: ETX1000 Caponord+DR750
Standard

Hallo Albrecht,

Ich bin mir sicher das du keine Probleme damit bekommen wirst weil die Batterie die Spitzen ja wie ein Kondensator glättet.

Ist jetzt von meiner Seite nur eine elektrische Halbwissenthese aber ich würde das genauso machen wenn ich nen konservativen Startakku hätte...

Gruß Micha

P.S. Heute mit 100% Halbwissen
MiFa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2017, 21:01   #3 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Meistens Erlenbach bei Heilbronn
Beiträge: 211
Motorrad: Aprilia RST 1000 Futura / Simson S51 mit immerhin 17PS
Standard

Hi,

finde ich einen interessanten Aspekt, der es wert ist mehr drüber nachzudenken. Ich würde das nicht so schnell mit der hohen Kapazität der Batterie wegdiskutieren.

Problem ist der vergleichsweise hohe Innenwiderstand (in Reihe zur idealen Spannungsquelle) einer Batterie, weshalb sie vergleichsweise träge ist. Nicht ohne Grund haben andere elektrische / elektronische Bauteile zusätzliche Kapazitäten (Kondensatoren) und Induktivitäten (Spulen) verbaut. Der Spannungs- und Stromrippel für die Komponenten wäre sonst einfach zu groß.
Die Verbraucher und deren Zusatzkapazitäten liegen parallel zur Batterie. Auch die Komponenten haben einen Innenwiderstand, wobei dieser bedeutend kleiner sein dürfte als beim Akku. Der Stromfluss zu den Komponenten bei anlegen einer Spannung wird also weniger behindert, weshalb die Kondensatoren zuerst geladen werden. Erst wenn diese gesättigt sind, fließt nennenswert Strom in die Batterie. Das passiert natürlich alles in Millisekunden, mit nem Multimeter wird man das nicht sehen können.

Von daher, wenn die Pulse des Ladegerätes sehr groß und hochfrequent sind (hoher Gradient), kann schon eine Gefahr für die Elektronik bestehen, weil die Kapazitäten überfordert werden (Zyklusfestigkeit). Normal laden ist kein Problem, mit der Wiederbelebungsfunktion wäre ich vorsichtig. Andererseits sollten die Entwickler schon an sowas gedacht haben, aber wer weiß ...
STdesign ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 00:33   #4 (permalink)
Leader
 
Benutzerbild von rega01
 
Registriert seit: 07.10.2013
Ort: Regensburg
Beiträge: 230
Motorrad: capo nord-falco
Standard

der Aktivator-Modus ist nur für Blei -Säure also offene Bat. gedacht
Geschlossene Gel oder Microflis Bat. wie sie in deiner Capo verbaut ist
ist das Programm nicht zu verwenden ! das weis aber auch dein Ladegerät !
Aktivator-Modus schickt 15,8v in die Bat. bis sie kocht
Deine Capo Bat. würde da platzen deshalb macht dein Ladegerät erst mal eine Bat. Prüfung um genau so was zu vermeiden
Steht aber auch in deiner Anleitung weil in meiner steht das so
ach ja keine Panik dein Steuergerät kann 17.0V ab so habe ich das mal gelernt bei Steuerungsteilen KFZ ausserdem liegt ohne Zündung kein Strom am Steuergerät an, glaub ich ?
rega01 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2017, 09:05   #5 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Mannheim
Beiträge: 271
Motorrad: Caponord '02
Standard

Zu der bisherigen Diskussion:

Wegen der Glättungswirkung der Batterie wäre ich mir auch nicht so sicher. Diese ist sicher vorhanden, aber dabei ist der kritische Aspekt die Flankensteilheit der Pulse. Wenn diese möglichst steile sein sollten für die Aktivator-Funktion wird die Batterie zu träge sein um das vollständig zu puffern. Sprich: es kommen Spitzen im Steuergerät an. Die Beschreibung von STdesign klingt für mich sehr plausibel.

Dass der Aktivator-Modus nur für offene Batterien wäre ist mir neu. Tatsache ist, das weiß ich definitiv, dass mein Procharger auch bei den Vlies- und Gelbatterien, die ich bisher mein eigen nannte, in den Aktivator-Modus ging, wenn das Ladegerät lange genug dran hing. (erst geht es in den Erhaltungsladungs-Modus, dann kommt irgendwann, und zwar immer wieder bei Längeren Lade- bzw. Anhängzeiten der Aktivator-Modus)

Die Idee mit dem zerschießen des Steuergerätes durch Aktivator-Modus ist mir ja genau deshalb gekommen: mir ist eingefallen, dass bei einer der letzten Ladungen, vielleicht eben sogar bei der letzten, das Ladegerät in den Aktivator-Modus gegangen ist.

Meine Hoffnung ist jetzt, wenn das denn die Ursache wäre, dass nicht die Hardware des Steuergerätes defekt ist, sondern nur die Software "verbogen". Das werde ich dann wissen, wenn meine Werkstatt versucht, die Software neu aufzuspielen.

Ich gebe dann Bescheid hier für alle die es interessiert.

Übrigens vermute ich in dem Zusammenhang, dass das Steuergerät das eine Problem sein könnte, dass aber zusätzlich an der Elektrik herumgestrickt worden ist. Klassisches Problem, wenn eben nicht nur ein Fehler auftritt, bzw. wenn der Zustand eines Systems nicht mit der Dokumentation übereinstimmt.

Jetzt hoffe ich wie gesagt auf den Versuch mit der Software-Einspielung. Toitoitoi und dreimalKlopfaufHolz

Ich würde ja schon gerne mal wieder mit der Capo unterwegs sein, überall schwirren Motorräder durch die Gegend, bestes Wetter, ...

Gruß
Albrecht
capodaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 21:06   #6 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Mannheim
Beiträge: 271
Motorrad: Caponord '02
Standard Repost

gehört ja auch hier her deshalb repost aus Thread USA- Schaltpläne:

So, jetzt bin ich einen Schritt weiter

Ich habe eine "illegale" Verbindung identifiziert, und zwar ein Kabel, das an der rot-grünen Verbindung zwischen Spule des Motorabstellrelais und Zündung und Killschalter angeschlossen war. (Dort sitzt ein zweipoliger Stecker, im Schaltplan das oberste Kabel zwischen Motorabschaltrelais 14 und Zündschloss 13) Das Kabel verläuft außen am Kabelbaum nach unten und ich konnte bisher nicht weiter nachverfolgen wo das hinläuft.

Klar ist aber jetzt, dass dieses Kabel für die Selbsthaltung von Motorabschaltrelais und Einspritzrelais gesorgt hat. Nun, nachdem das Kabel weg ist, kann ich den Motor ganz normal über "Zündung aus" oder "Killschalter aus" stoppen. So muss das ja auch sein.
Fragt mich nicht, wer warum so ein Kabel da reingepfriemelt hat. (Und warum bisher alles ganz normal funktioniert hat. Das Kabel ist ja schon dran seit ich die Capo mein eigen nennen darf ???)

Nur mein Problem mit dem anzeigelosen Dashboard besteht weiterhin.

Aber jetzt habe ich auch eine mögliche Erklärung, warum ich so oft die Batterie nachladen musste und warum vielleicht mein Ladegerät das Steuergerät zerschossen haben könnte: über diese Kabel war da irgendwie ein Dauerplus auf dem Steuergerät, vermute ich (eigentlich sollte ja nur auf der Uhr des Dashboards ein Dauerplus liegen).

Jetzt kann ich nur hoffen, dass das Steuergerät keinen bleibenden Schaden genommen hat, (und dass der Grund, warum da eine extra Strippe gezogen wurde, nicht mehr existiert).

Aber jetzt habe ich wieder viel Hoffnung, dass sich das ganze Problem beheben lässt (und ich bald wieder die Capo reiten kann ).

Gruß
Albrecht
capodaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2017, 22:26   #7 (permalink)
Speedfreak
 
Registriert seit: 27.04.2012
Ort: Warburgum
Beiträge: 1.016
Motorrad: ETX1000 Caponord+DR750
Standard

Gut gemacht Albrecht!

LG
MiFa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2017, 23:56   #8 (permalink)
Starter
 
Registriert seit: 03.01.2016
Ort: Salzburg Österreich
Beiträge: 6
Motorrad: ETV 1000, Pegaso 650 Cube, Yamaha RN12
Standard

Kann man mit Ladegerät Motorsteuergerät zerschießen?

Ja, das ist meine freund passiert. war aber eine MV Agusta Brutale.

in der praxis liest sich ja keiner die bedienungsanleitung durch, wir wissen ja alle wies geht
dann wird noch zum "prüfen" mal der zündschlüssel gedreht, und das wars dann.
ich finde den Thread richtig gut, um alle drauf aufmerksam zu machen.
etv-feuerrot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2017, 15:05   #9 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Mannheim
Beiträge: 271
Motorrad: Caponord '02
Standard

Nehm ich mal als Gelegenheit für Update:

Den/ die Fehler die ich hatte gingen auf das Cockpit /Instrumententafel zurück. Und wie ich gehört habe, wäre ich mit kaputtem Steuergerät wohl auch ziemlich am ***** gewesen.
Nachdem ich ein gebrauchtes Cockpit von Shaggy eingebaut habe ist alles wieder gut. Und ich habe ein defektes Cockpit hier herum liegen zum Ausschlachten. Oder ich schicke es an Motoabruzzo ...

Edit: Ach wie nett, "Hate-Speach" wird gleich automatisch wegretouschiert.
capodaster ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komplettausfall Dashboard- was nun Martin1987 ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 8 22.03.2017 16:32
Falsches Ladegerät zerstört Roller-Batterie? bikecore 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 1 04.08.2016 23:00
Welches Ladegerät für Motorrad und Auto RS-Manuel 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 12 07.02.2015 14:17
Welches Ladegerät? Iceman76 SL1000 Falco (alle Jahre) 14 15.08.2012 22:56


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:42 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0