Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > Aprilia 1000 ccm (1998 bis heute): > ETV1000 CapoNord (alle Jahre)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 14.05.2015, 21:06   #11 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Meistens Erlenbach bei Heilbronn
Beiträge: 211
Motorrad: Aprilia RST 1000 Futura / Simson S51 mit immerhin 17PS
Standard

Differenzspannungsmessungen über die neuralogischen Punkte funktioniert natürlich auch. Ist ja an sich das selbe in grün. Im besten Fall sind die Spannungsabfälle analog zu den Übergangswiderstanden sehr klein. Auch für deren zuverlässige Messung bedarf es eines guten Multimeters. Fazit: Um ein solches kommt man sowieso nicht rum. Gute bekommt man aber durchaus auch im Baumarkt, wenn man nicht das billigste nimmt. Steht dann noch Fluke oder sowas als Hersteller drauf, hat man schon was gutes in der Hand.
STdesign ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.05.2015, 21:06   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 15.05.2015, 11:02   #12 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 03.06.2012
Beiträge: 64
Standard

Hallo,

ich habe jetzt den alten Anlasser wieder montiert. Das Relais hat schaltet jetzt nicht mehr durch. Überbrückt man dieses läuft der Anlasser und ich kann die Maschine starten. Im Vergleich ließ sich der neue Anlasser von Anfang an nicht von Hand drehen, beim alten kein Problem. Das könnte das größere Problem gewesen sein. Das Anlasserrelais ist wahrscheinlich sehr empfindlich und hat meinen Versuchen dann auch den Geist aufgegeben.
Ich habe mir jetzt ein neues bestellt.
Nach dem Einbau ist dann hoffentlich alles in Ordnung, vielleicht brauche ich dann noch eine neue Batterie - wird sich zeigen.

Danke an alle erstmals!

Werner
fahrtwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 14:51   #13 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 19.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 212
Motorrad: Aprilia Caponord 2003
Standard

Zitat:
Zitat von STdesign Beitrag anzeigen
Differenzspannungsmessungen über die neuralogischen Punkte funktioniert natürlich auch. Ist ja an sich das selbe in grün. Im besten Fall sind die Spannungsabfälle analog zu den Übergangswiderstanden sehr klein. Auch für deren zuverlässige Messung bedarf es eines guten Multimeters. Fazit: Um ein solches kommt man sowieso nicht rum. Gute bekommt man aber durchaus auch im Baumarkt, wenn man nicht das billigste nimmt. Steht dann noch Fluke oder sowas als Hersteller drauf, hat man schon was gutes in der Hand.

Da haste natürlich komplett recht. Meiner bescheidenen Erfahrungen nach messe ich lieber Spannungen im Bereich unter 2 Volt als Widerstände unter 2 Ohm. Ich halte bei Spannungsmessungen das Fehlerpotential deutlich geringer.
Aber wie gesagt, meine persönliche Eigenart.
Vermutlich war es ja dann in diesem Fall doch nur ein festsitzender (falsch zusammengebauter) Anlasser.
Was man hier alles lernt ist schon genial,
Cougar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2015, 15:32   #14 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 19.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 212
Motorrad: Aprilia Caponord 2003
Standard

Zitat:
Zitat von fahrtwind Beitrag anzeigen
Hallo,

ich habe jetzt den alten Anlasser wieder montiert. Das Relais hat schaltet jetzt nicht mehr durch. Überbrückt man dieses läuft der Anlasser und ich kann die Maschine starten. Im Vergleich ließ sich der neue Anlasser von Anfang an nicht von Hand drehen, beim alten kein Problem. Das könnte das größere Problem gewesen sein. Das Anlasserrelais ist wahrscheinlich sehr empfindlich und hat meinen Versuchen dann auch den Geist aufgegeben.
Ich habe mir jetzt ein neues bestellt.
Nach dem Einbau ist dann hoffentlich alles in Ordnung, vielleicht brauche ich dann noch eine neue Batterie - wird sich zeigen.

Danke an alle erstmals!

Werner
Moin Werner,
wenn mit dem alten (leicht drehbaren) Anlasser und durch Überbrücken des Anlasser-Relais deine Capo wieder anspringt dann sollte nach dem Austausch des Relais auch wieder alles in Ordnung sein.
Deine Batterie hat die vielen Startversuche mit festsitzendem Anlasser wohl überlebt, sonst wäre deine Capo mit überbrücktem Relais auch nicht gestartet.

Diese Relais sind nicht dafür konstruiert derartige Strapazen auszuhalten. Säge mal das kaputte Relais auf, dann wundert es dich eher, dass die Dinger überhaupt 1 bis 2 Jahre funktionieren

Geändert von Cougar (15.05.2015 um 15:35 Uhr).
Cougar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2015, 17:47   #15 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 30.10.2011
Beiträge: 53
Standard

Deswegen liebe ich solche Foren!
Habe soeben den Wurm gefunden.
Das Problem war das Minus Kabel.... Der E-Starter Schafte es den Motor mit sehr großen Aufwand so Ca. 2 bis 3 larmarscchige Umdrehung zu bringen...

Jetzt startet mein RS Replica Bj 99 mit Carl. 24.000 km in ca. 0,5 Sekunde!!

Bin echt zufrieden!

Danke für Eure Bemühungen auf gute Tips!

;0)

Wolf
Wolf72 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2016, 14:32   #16 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 17.06.2015
Ort: Nürnberg
Beiträge: 56
Motorrad: ETV1000
Standard Spannungsregler oder Lima ?

Hallo
Vielleicht könnt ihr mir ja mit einer Schätzung oder mit Erfahrung helfen zu dem Thema...

Maschine springt nicht an, Anlasser dreht immer langsamer,bis nichts mehr geht
Neue Batterie gekauft. Anlasser dreht super schnell, Kiste springt an.
Nach drei Wochen geht wieder nix. Batterie kaputt ?
Also Fehler eingrenzen:

Kriechstrom messen = kein Kriechstrom = gut.
Starthilfe dran: Maschine läuft los. Anlasser also ok = gut
Bei laufender Maschine Starthilfe abklemmen, Maschine geht schlagartig aus = schlecht

Logik: Zu wenig Strom von der Lima, um die Maschine bei laufendem Motor am Leben zu halten.
Korrekt?
Also ist die Lichtmaschine defekt oder der Regler?
Gibt es Wahrscheinlichkeiten oder Ausschlussmöglichkeiten?
Ich würde jetzt ungerne Lima, Regler und alles mögliche auf Verdacht wechseln .
Wer hat Tipps?
boris ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.03.2016, 16:01   #17 (permalink)
Speedfreak
 
Registriert seit: 27.04.2012
Ort: Warburgum
Beiträge: 1.016
Motorrad: ETX1000 Caponord+DR750
Standard

Ich könnte wetten das der braune Stecker zwischen den Zylindern durchgeschmorrt ist!

Wenn du nicht weißt was gemeint ist schau mal in der Suchfunktion. Bei weiteren Problemen bitte melden, sende dann meine Tel. Nr., dann machen wir live support!!
Der Fehler läßt sich leicht eingrenzen!


Gruß Micha
MiFa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2016, 16:18   #18 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 19.10.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 212
Motorrad: Aprilia Caponord 2003
Standard

Moin Boris,
glückwunsch, bei dir funktioniert mehr als bei manch anderem.
Spass beseite, die Lichtmaschine war wohl nur in den allerwenigsten Fällen defekt. Auch der Spannungsregler ist nur selten defekt.
Wahrscheinlich sind es die von MiFa angesprochenen Steckverbinder des Spannungsreglers. Einmal ein 3poliger Stecker auf der Eingangsseite in den Spannungsreglers und ein 4poliger (2x Plus und 2x Minus) auf der Ausgangsseite des Spannungsreglers.
Wenn dort noch nie was ausgetauscht wurde und deine Capo > 15.000 km auf der Uhr hat, dann sind diese Steckverbinder nur noch Schrott wert!
Ein ständiges Ärgernis und Grund für viel Frustation.
Ich habe meine beiden o.a. Steckverbinder des Spannungsreglers rausgeschnitten und durch feste "unlösbare" Quetschverbinder ersetzt.
Es hat noch nie besser funktioniert als jetzt.
Zusätzlich könntest du auch noch über einen kleinen PC Lüfter über dem Kühlkörper des Spannungsregler nachdenken, der dann zusätzliche Linderung in Form von Frischluft bei langen Stadtfahrten und/oder hohen Außentemperaturen bringt.
Aber wie gesagt, wenn die beider Steckverbinder Schrott sind hast du ständig eine leere Batterie, springende Cockpittanzeigen, unrunder Motorlauf wird auch häufig damit in Zusammenhang gebracht.
Cougar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2016, 16:01   #19 (permalink)
Starter
 
Registriert seit: 14.06.2016
Ort: Falkensee
Beiträge: 5
Motorrad: Caponord ETV 1000 2004
Standard Anlasser: schon mal inspiziert?

Hallo Capo-Freunde! Bin neu hier im Forum und habe seit kurzem eine Caponord Bj. 2004, EZ 2007, 32 tkm.
Nachdem ich gleich zu Anfang das oben beschriebene Anlasser-Problem nach dem Tanken bei heissem Motor hatte, habe ich wegen zu schwacher Ladespannung die Bypass-Lösung eingebaut. Nun wird meine Varta immer mit ca. 14,2 V geladen. An Himmelfahrt war dann nach 70 km vor einer Bahnschranke (Motor abgestellt) das Anlasserproblem wieder dran. Anlasser schaffte es einfach nicht, eine Umdrehung zu überwinden. Capo abgestellt und Ersatzmotorrad für Rhöntour geholt. Nach dem Wochenende vor dem Transporter nochmal Startversuch: Anlasser dreht den kalten Motor fröhlich durch und startet. Zuhause Ladegerät drangehängt: über 75% Ladung vorhanden, Anlasser geht einwandfrei. Damit mir sowas unterwegs nicht nochmal passiert, habe ich dann neues Starterrelais 100A eingebaut. Nun war ich am Wochenende mit Sozia im Harz unterwegs, bin 3 d viele Kilometer mit Freude ohne Probleme gefahren und auf dem Rückweg vor ner Bahnschranke quälte sich der Anlasser wieder rum. Hat von Euch schon mal jemand den Anlasser aufgemacht und evtl. mechanische Ursachen für Schwergängigkeit oder ein Klemmen bei heissem Motor entdeckt? Gruß, Thomas
manztho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2016, 16:52   #20 (permalink)
CupWinner
 
Registriert seit: 02.12.2010
Beiträge: 807
Motorrad: SL 1000
Standard

Dann hat es die Batterie möglicherweise hinter sich
Ticktack ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.06.2016, 16:52   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anlasser dreht nicht tomk RSV Mille RR (2004-2008) + Tuono RR (2006-2010) 11 15.11.2015 10:27
Aprilia SXV Anlasser lawson90 Andere (SXV & MXV | 450/550, Moto, Tuareg) 5 27.08.2015 17:16
Aprilia rs 125 PY Anlasser kaputt ??? Flo.94 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 7 27.04.2015 23:37
Anlasser thinn 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 14 19.04.2015 18:34
Anlasser dreht und dreht (trotz neuem Starterrelais ) McM RSV Mille ME+RP (1998-2003) + Tuono (2002-2005) 8 06.09.2014 13:20
Aprilia RS125 Anlasser defekt? Deno13 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 3 12.06.2014 13:25
Anlasser läuft mit/ geht nicht aus Winnione Shiver SL750 und Dorsoduro 750 1 07.10.2013 19:51
Anlasser dreht ohne Ende Mockel SL1000 Falco (alle Jahre) 10 21.05.2013 14:26
RSV RP Anlasser dreht kaum, autodeko??? Puufi RSV Mille ME+RP (1998-2003) + Tuono (2002-2005) 24 03.01.2013 20:39
Anlasser dreht aufeinmal während der Fahrt misteraha 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 5 16.03.2012 22:01
SR50 LC: Demontage und Ausbau von Vergaser, Anlasser und Kickstarter vale_rossi 50 ccm (RS 50, Scarabeo 50, Roller) 20 08.07.2011 10:01
Anlasser Probs Digga93 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 21 05.12.2009 14:16
[1000 ccm]: Tuono: Startschwierigkeiten - Anlasser zieht nic Aramis 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 7 19.06.2006 22:24
[125 ccm]: Anlasser defekt? N!tro 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 6 14.06.2005 21:04
Anlasser hin? Steppjack Pegaso 4 03.02.2004 12:26


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:18 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0