Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.02.2018, 10:49   #3 (permalink)
TeddyMcFly
Starter
 
Benutzerbild von TeddyMcFly
 
Registriert seit: 02.01.2018
Ort: Bochum
Beiträge: 2
Motorrad: Simson Schwalbe KR51/2, Yamaha XVS 1100
Standard

Die Kompression interessiert mich auch. Allerdings waren wir so happy, das der Roller wieder lief, das wir nicht mehr gemessen haben. Wenn der Kollege mal wieder vorbei schaut, hole ich aber die Messung nach.

Insgesamt bin ich über die Komplexität des Ditech-Rollers wirklich erstaunt. Wasserkühlung, Einspritzung und Steuergerät sind für einen Roller Baujahr 2000 schon imponierend, auch wenn man die Wartung gerade in Hinblick auf die junge Zielgruppe kritisch sehen muß. Für die ersten Schrauber-Anfänge ist ein Ditech schon eine Herausforderung.

Wenn der Roller läuft, ist der Spaß garantiert. Bei Problemen hilft dann nur ein Forum wie dieses. Daher auch der etwas ausführlichere Reparaturbericht, der hoffentlich anderen weiterhilft und besonders die Hilfesuchenden animiert, bei Problemen auch die finale Lösung hier im Forum zu posten. Oft wird halt nur das Problem beschrieben, händeringend nach einer Lösung gesucht und wenn der Roller wieder läuft, wird vergessen, den entscheidenden Schritt zur "Gesundung" auch mit zu teilen.
TeddyMcFly ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.02.2018, 10:49   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad