Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.10.2017, 15:44   #10 (permalink)
capodaster
Leader
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Mannheim
Beiträge: 271
Motorrad: Caponord '02
Standard

Zitat:
Zitat von friesenoldie Beitrag anzeigen
Genau so. Wenn man sich irgendwas satt passendes - Rundstahl, Schraube ... für die Bohrungen in der Schwinge und der Hinterachse sucht, kann man auch am Auspuff vorbei ziemlich genau messen.
Die Edelmaßnahme ist eine passende Lehre. Entweder selber machen oder kaufen - Metallbau Woitek aka 'Schlosser' in diversen Apriliaforen. http://www.metallbau-woitek.de/
Hallo Felix und Friesenoldie,

ich habe ja erst gedacht, dass man da gar nicht genau genug messen kann. Aber weit gefehlt.
Ich habe ein paar alte Körner und Nagelversenker eingesammelt. Da waren dann zwei dabei die jeweils in Schwingenachse und Radachse sehr genau gepasst haben. Damit war schon mal gewährleistet, dass meine Messpunkte senkrecht versetzt waren. Dann haben die Dinger ja nach dem konischen Teil meist eine Sechskant-Struktur wo man sie greift. Durch entsprechendes drehen kann man dann effektiv mit dem Meterstab von Fläche zu Fläche messen.
Das Ergebnis hat erstaunlich gut mit der Messung direkt an der Achsbefestigung des Hinterrads übereingestimmt:

rechts 9 mm länger als links (Kettenseite)

(Auspuff ist bei der Capo übrigens gar kein Problem, einzig der Bremsflüssigkeitsbehälter hinten ist etwas im Weg.)

Ergo hat mir die Werkstatt das Rad tatsächlich krass schräg eingebaut. So langsam verliere ich voll den Glauben. Ich war nämlich vorher schon zwei mal da (nach Arbeiten und Material für 1.800 Euro) weil der (neue) Hinterreifen innerhalb 2er Tage vollständige die Luft verloren hatte.

Erste Nachbesserung hat nicht geholfen. Jetzt nach der zweiten Nachbesserung sehe ich wie der Reifen drinhängt. Muss man nach einem Werkstattbesuch Schraube für Schraube nachprüfen ob alles stimmt? Und dann noch selber Hand anlegen und deren Pfusch zu beheben? Das kann doch wohl nicht sein.

Danke an alle für die Tipps auf jeden Fall.

Anbei noch ein Bild. Das ist ein Blick auf die Radachse bei gelöster Mutter. Sieht das normal so aus? Ich meine dieses Teil zwischen Kettenblatt und Schwinge das aussieht wie eine Kugellager-Lauffläche.
Ich frage weil ich der Werkstatt inzwischen fast alles zutrauen - auch falsche Teile einzubauen.

Gruß
Albrecht
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_1011.jpg (24,3 KB, 30x aufgerufen)
capodaster ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 26.10.2017, 15:44   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad