Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.2017, 15:53   #1 (permalink)
capodaster
Leader
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Mannheim
Beiträge: 271
Motorrad: Caponord '02
Standard Hinterrad ausrichten

Hallo Capo-Gemeinde

bisher habe ich das Hinterrad immer nach den Markierungen an den Schwingen (die Striche unter den Stellschrauben) ausgerichtet. Nach Handbuch also.

Nun habe ich die Capo aus der Werkstatt zurück bekommen und nach meinem dafürhalten war das Hinterrad krass schräg eingebaut:

links 2 1/2 Striche, rechts 5 Striche sichtbar

Nun sagt der Monteur das wäre so korrekt, denn er habe das Rad mit Laser ausgerichtet. Und zwar wird der Laser auf das Kettenblatt aufgelegt und für eine gerade Flucht mit dem Ritzel gesorgt, damit die Kette gerade läuft. Klingt ja vernünftig.

Aber dass das Rad dann so schräg gegenüber den Markierungen liegt? Was habt ihr für Erfahrungen bzw. wie macht ihr das? Schon mal gehört dass man besser nicht nach den Markierungen gehen soll?

Und wenn die Kette gerade läuft, aber dann das Rad gegenüber der Spur verdreht wäre? Was ist besser/wichtiger/sicherer: gerade laufenden Kette oder gerade laufender Reifen?

Bin da echt überfordert und der Monteur kann mir Laie ja viel erzählen. Ich muss aber sagen dass er sehr bemüht wirkt. Also er gibt schon sein Bestes, schätze ich. Wäre toll wenn ich da ein paar Meinungen, Infos dazu bekäme.

Gruß
Albrecht
capodaster ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 24.10.2017, 15:53   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad