Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.09.2017, 20:13   #3 (permalink)
kojo125
Moderator
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Wien
Beiträge: 6.521
Motorrad: RS 125 MPB3 BJ 2002
Standard

Beitrag von Infected

Ich kann, aus persönlicher Erfahrung, nur jedem raten, auch die Kabel zwischen Anlasser und Relais, sowie vom Relais zur Batterie und von Batterie zum Motorblock gegen solche aus dem Car-Hifi Bereich zu tauschen. zu empfehlen wären 20 bis 24mm².
Alternativ geht auch ein Kabel für Schweißgeräte, mit passenden Kabelschuhen.

Die Kabelschuhe selbst empfehle ich nicht nur zu krimpen, sondern auch zu verlöten. alle Kontakte gehören vor der Montage gereinigt und entfettet. Notfalls leicht abgeschliffen mit Schleifpapier Körnung 400+ um Korrosionen zu entfernen.

Ergebnis ist, dass die Spannung der Batterie definitiv weniger stark einbricht, als mit den alten Standardkabeln und verdreckten Kontakten und damit lassen sich auch große Hubräume mit Batterien starten, die eigentlich schon als defekt anzusehen sind.

Gerade wenn die Maschine des öfteren mal nass wird, oxidieren die Kupferadern sehr schnell. oxidierte Kupferadern leiten Strom gelinde gesagt beschissen und außerdem wird, meines Erachtens, ein zu kleiner Querschnitt verbaut (Kosten und Gewichtsersparnis), was uns auf der Straße aber herzlich wenig bis gar nicht interessiert.

Geändert von kojo125 (11.09.2017 um 20:16 Uhr).
kojo125 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 11.09.2017, 20:13   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad