Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.07.2014, 11:20   #5 (permalink)
The Zachinator
Fahrer
 
Benutzerbild von The Zachinator
 
Registriert seit: 17.05.2014
Ort: Spreewald
Beiträge: 24
Motorrad: RSV 1000 RP
Standard

Hallo Harry,

Das ist eine erschreckende Geschichte. Ich wollte auch gar nicht ausdrücken, dass man ohne Helm fahren kann.

Habt ihr denn dann irgendwie sicherstellen können dass der Peter atmen konnte? Es irgendwie Überprüft? Eine Seitenlage gestaltet sich ja mit dem Helm schlecht. Aber Bewegen würde ich den Betroffenen soweit, wie er in einem Gefahrenbereich ist. Naja, wie du schon angedeutet hast kommt es halt auch immer auf die Umstände an. Ich will auch nichts Verallgemeinern.

Der Helm war also richtig gesprungen und aufgerissen? Hm, allerdings sind da auch über 30 Jahre Entwicklung dazwischen, so dass ich hoffe moderne Helme bieten mehr Sicherheit. Das ist aber auch etwas, was man nicht pauschal sagen kann, da denke ich nur mal an den Hammervergleichsschlag von einem chinesischen Billighelm und einem Markenmodell.

Dein Fazit finde ich nur teilweise korrekt, gerade in den Kursen lege ich Wert darauf, dass den Teilnehmer auch die Angst genommen wird zu Helfen. (Statistisch leistet nur jeder 10 Erste Hilfe - die beginnt schon beim Absichern oder dem Anrufen der 112) Insofern drücke ich immer aus, dass man nichts falsch machen kann ausser nicht zu helfen.

Solange der Betroffene ansprechbar ist, muss dieser selbst entscheiden ob der Helm auf dem Kopf bleibt, das ist klar.

Grundsätzlich habe ich eine Leben vor Verletzungen Einstellung.

Geändert von The Zachinator (15.07.2014 um 11:25 Uhr).
The Zachinator ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.07.2014, 11:20   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad