Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.05.2013, 23:10   #15 (permalink)
Chinakohl
Production Racer
 
Benutzerbild von Chinakohl
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: 45475 Mülheim/ Ruhr
Beiträge: 1.689
Motorrad: Triumph Bonneville 750 T 140E (Bj. `79), Honda CB 550 four K3 (Bj. `78 EZ `79 - 1. Besitzer!), Aprilia Pegaso 650 GA (Bj.`94 EZ.`95), Quickfoot Z 50 G (Chin. Honda Monkey Replika Bj. `05 )
Standard

@2strockeracing

Ist mir alles "Sch..ßegal" - das für mich beste Mopped komt aus "good old Britain".

`Ne alte britische Triumph - bestenfalls ein 750er "Unit" Modell (mit relativ modernen Blockmotor), ist das "Beste", was man fahren kann.
Da ist nix dran, was nicht der Fortbewegung dient - leichtes und handliches Fahrwerk, sehr Drehmoment- starker Motor, "amtliche" Bremsen, "urwüchsige" Lebensäusserungen.
Kurz und gut - wenn die Amis (mit ihren "verschissenen" Harleys) mal richtig sportlich unterwegs sein wollten, haben sie zur "Trumpet" gegriffen.
Ich weiß ja, das ich mich hier in einem "Itakker- Forum" befinde - nichts desto trotz, "versucht" mal eine "alte britische Dame" - wenn ihr die Gelegenheit bekommt (nicht umsonst trennen sich "vintage Brit- Bikes" Besitzer selten von ihren Schätzen).
Die "Dinger" haben richtige Fahrwerke (ihrer Zeit weit voraus - da können sämtliche Japsen nur noch staunen), "Dampfhammer" als Antriebe (Leistung in PS ist gar nicht so entscheidend - die Drehmomentkurve ist die Sache, die einen "Schuh" daraus macht) und Bremsen, die vom Entwickler/Urheber des Scheibenbremssystems kommen (Lockheed/Girling).
Zumindest ich fahre fast jeden aktuellen Superbike- Treiber mit diesem fast 45 Jahre altem Gerät innerhalb "gesunder" Grenzen (soll heißen auf Landstrassen - dort wo Motorradfahren wirklich Spass macht) noch immer "locker" um die "Ohren".
Es ist nicht immer leicht, so ein Teil zum Leben zu erwecken - aber wenn sie denn einmal "lebt", gibt`s kaum was "geileres" (wie bereits gesagt - spurstabiles Fahrwerk, gute "Stopper" und "Dampf" aus jeder Lebenslage. Zudem sind die Tuning- Möglichkeiten nahezu "Legendär" - es gibt heutzutage Spezialisten, die der asbach- uralten Konstruktion von Paralleltwin unter Zuhilfenahme von Kompressoren, Nitro- Einspritzungen und diversen anderen "Schweinereien" nahezu 200 Ponys einhauchen - das reicht dann auch mal für einen "unter 9er Lauf" auf der Quartermile).
By the way: Die Bayern konnten noch nie gute Motorräder bauen - die haben immer nur 2 Räder für "Autofahrer" gebaut. Nicht umsonst so Auswüchse wie eine K75 oder K100 (da fehlten objektiv einfach 2 Räder an den entsprechenden Ecken). Die R90 S war mal ein "Ausrutscher" - da haben sie mal ein wirkliches Motorrad produziert (allerdings scheint da ein "Ferienarbeiter" der Konstrukteur gewesen zu sein).
MfG
Arvid

P.s: Ich sag`s ja bereits seit geraumer Zeit - unterschätzt die alten Böcke nicht. Wenn sie "gut gemacht" sind, reißen sie nahezu jedem aktuellen Bike den "A**ch auf". Leider will heutzutage fast jeder "Idiot" solch eine Maschine zum Chopper umbauen (liegt wohl an dem klassischen Erscheinungsbild solcher Konstrukte) - mein Vorschlag: Lasst die Dinger so, wie sie sind. Und nutzt die "natürlichen Recourcen", die so ein Teil naturgemäß besitzt - ihr werdet euch wundern, was dieses "alte Eisen" alles kann.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg triumph_t140_cafe-racer_lg.jpg (51,3 KB, 39x aufgerufen)

Geändert von Chinakohl (15.05.2013 um 23:36 Uhr).
Chinakohl ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.05.2013, 23:10   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad