Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > Aprilia 1000 ccm (1998 bis heute): > 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 13.01.2013, 15:57   #1 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 04.10.2010
Beiträge: 93
Standard Lithium Ionen Starterbatterie

Den Betreffenden Eintrag von phonix zu schließen, ist wirklich frech. Allgemeines Thema? Wieso dass denn? Ist Ozzi an lithium ionen Batterie beteiligt, oder was? Seine verlinkung zu einem Hersteller finde ich selbstredend. Thema wurde vor kurzem schon behandelt? Mit nichten!!!! In dem entsprechenden Treat ging es um Batt. allgemein. Erfahrungen mit lithium ionen Batterie wurden nur sporadisch am Rande erwähnt. Und zwar nicht unter ALLGEMEIN sondern hier in diesem Bereich. Wie gesagt: FRECH!

Gerade für die Tuono ist dieses Thema sehr wichtig. Meine eigenen Erfahrungen sind jetzt nicht unbedingt positiv. Die Batts haben zwar eine sehr große Power bei sehr kleinem Gewicht, bei mir aber lieferte diese Batt meist einen Reset des Boardcomputers. Der war auch nicht zu beheben. Wir haben zum Schluß sehr große Batt. erprobt. Ohne Besserung. DAs Startverhältnis hat sich auch nicht wirklich verbessert. Ich bin jetzt wieder bei konventionellen Batts. Das Gewicht der Batt ist zwar höher aber dafür startet meine Tuono jetzt wieder zuverlässig auch bei Aussentemperaturen unter 5 Grad C.

Wer diese Batterien ausprobieren möchte, sollte sich einen Händler suchen, der ein Experimentieren mit diesen Batts auch zuläßt. Nicht für jeden ist dieser Batt Typ geeignet.

In dieser Hinsicht, mit einem erstklssigen Kundenservice, kann ich empfehlen: Stromzwerge aus Hamburg. Erstklassige Verarbeitung und großzügiges entgegenkommen. Kundenzufriedenheit wird großgeschrieben.

Meine erste lithium ionen Batterie kam aus Moers, war so falsch aufgebaut, dass die Außenhülle der Batt. beim Starten so heiß wurde, dass sie schmolz.

VG
Idan
idan ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.01.2013, 15:57   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 13.01.2013, 18:25   #2 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Beiträge: 87
Standard

danke idan

genau sowas wollte ich lesen . eben die Erfahrungen die man mit den Batterien gemacht hat.

dann kann sich jeder für sich selber entscheiden ob er eine lithium ionen Batterie einbaut .

mit der Suchfunktion bin ich wirklich nicht weiter gekommen . bis auf drei Beiträge die aber nicht aussagekräftig waren.

vielleicht gibts auch noch ein paar positivere Meinungen zum Thema Lithium Ionen Batterie .

Gruss Alois
phoenix67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 20:06   #3 (permalink)
Winner
 
Benutzerbild von Dorso1
 
Registriert seit: 17.08.2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 393
Motorrad: Dorsoduro 750/ABS-2011
Standard

Abgesehen vom Preis haben die Teile anscheinend nur Vorteile !
Aus -MOTORRAD- :

ca. 1/3 des Gewichts der vergleichbaren Blei-Säure-Batterie
bis zu 60% kleiner als Original
unschlagbares Verhältnis von Kosten/Gewichtsersparnis
in jeder Position einbaubar, da keine Säure enthalten
enthält keine Schwermetalle
ausgewogene Entladung/Ladung aller Zellen durch Balancer
Schnellladung mit hohem Ladestrom möglich (bis zu 90% in 6 min)
sehr geringe Selbstentladung (max. 5% pro Monat)
auch bei hohen Temperaturen noch gute Leistung 60-80°C
sichere Technik und hohe Lebensdauer
Ideal für den Motorsport, egal ob für Rundstrecke, Cross oder Enduro!!
Dorso1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 20:16   #4 (permalink)
Einwohner Noales
 
Benutzerbild von 2strokeracing
 
Registriert seit: 27.12.2006
Ort: Neckar-Odenwald-Kreis
Beiträge: 3.292
Motorrad: 2x RSV R, KTM LC4, SR 50
Standard

Ich such auch nach Erfahrungen von Leuten mit solchen Teilen in einer RSV.

Lange Lebensdauer, geringe Selbstentladung und mal eben ca. 4KG am Mopped gespart reichen mir schon als Vorteile.
Ca. 220€ was die bei MTB kostet sind nicht gerade wenig, aber wenn man noch 50€ abzieht die man für eine herkömmliche Blei-Säure Batterie eh zahlen müsste ist es ok für die genannten Vorteile, und gerade Gewicht sparn ist normalerweise viel teurer.

Fands übrigens auch nicht gerade nett den Thread zu schließen, Gründe wurden schon genannt.

Geändert von 2strokeracing (13.01.2013 um 20:21 Uhr).
2strokeracing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 20:32   #5 (permalink)
Winner
 
Benutzerbild von Dorso1
 
Registriert seit: 17.08.2011
Ort: Stuttgart
Beiträge: 393
Motorrad: Dorsoduro 750/ABS-2011
Standard

auch ganz interessant :

Dorso1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 20:37   #6 (permalink)
Einwohner Noales
 
Registriert seit: 28.09.2004
Beiträge: 2.676
Standard

Hi Idan, Hi Alois,
um welche Batterien geht es denn genau? Li-Ionen oder LiFePo4 Akkus?
Die Li-Ionen und LiFePo4 um die 4-5 Ah oder noch kleiner sind i.d.R. untauglich für unsere Bikes, egal was der Hersteller verspricht.
Ein Kollege hatte auch so ein grün-schwarzes Li-Ionen Teil mit um die 4 Ah in seiner Rennmille und ist jedesmal beim Starten jämmerlich verkackt.
Ich habe das ganze letzte Jahr eine A123 26650XP 6,9 Ah LiFePo4 in der Mille gefahren, ohne Probleme und ohne irgendwann mal nachladen zu müssen. Allerdings nicht bei Temp unter 8-9°C. Hierzu fehlt mir daher leider jede Erfahrung. Müssten vielleicht die "Ganzjahresfahrer" was zu sagen... Preis lag letztes Jahr noch bei 120.-€, jetzt ca. 140.-€.
Ein Kumpel hat dann für mein anderes Moped noch eine 8,4 Ah LiFePo4 besorgt, die auch keine Probleme machte. Preis mit Vers. ca. 80.-€. Allerdings war hier der mechanische Aufbau nicht so stabil wie bei der A123 6,9 Ah. Ob das trotzdem hält wird der Langzeittest noch zeigen.
Balancer-Ladegerät habe ich bisher noch nicht gebraucht, normales laden im Moped über LiMa hat immer gereicht.
Langer Rede, kurzer Sinn: für Mille und Co wenn, dann mind. 6,9 Ah; mehr schadet aber auch nicht, z.B. 8,4 oder 9,2 Ah. Für ´ne 12er DD würde ich gleich die 9,2 Ah nehmen.
Wichtig ist aber ein hoher Impulsentladestrom. Bei den von mir verwendeten Batt. war er auch tatsächlich deutlich über 180 A und das nicht nur auf dem Papier.
Ach jetzt hätte ich es fast vergessen: Die Li-Ionen Batt. sind nicht eigensicher, d.h. wird eine Zelle verletzt kann sich die Batt. selbst entzünden. Die LiFePo4 haben diese Probleme nicht.

Gruß Felix

Geändert von felix (13.01.2013 um 20:41 Uhr).
felix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 21:16   #7 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 09.04.2012
Beiträge: 87
Standard

Danke für die Antworten

werde mir so eine Li Ionen Batterie besorgen und wenn ich sie nur im Sommer benutze . Habe sowieso schon viel zu viel in die Tuono an Geld gesteckt kommt auf die paar Kröten nicht mehr an . Und eben im Verhältniss Gewicht Preis das beste .

Vielleicht können wir auch eine Sammelbestellung machen.

müsste einer aus Deutschland machen da ich aus Südtirol komme

Gruss Alois
phoenix67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.2013, 23:06   #8 (permalink)
Speedfreak
 
Benutzerbild von Tuono-RSV
 
Registriert seit: 19.05.2007
Ort: Edewecht
Beiträge: 1.004
Motorrad: Tuono-RSV
Tuono-RSV eine Nachricht über MSN schicken
Standard

@ Felix
wie habt ihr denn die 180 Ampere gemessen ?
Das würde ja bei 12V und 180A mehr als 2100W sein...
Mal wieder vermisse ich bei den ganzen Daten den Wert für den Kältestrom...
(der Ampere-Wert, der für die kurzfristige maximale Stromentnahme wichtig ist , bevor die Spannung unter 9V zusammen bricht , kein Zündfunke mehr überspringt , das Board wieder resettet und die Kerzen absaufen).
Was nützt mir das Ganze, wenn ich statt 212 Kilo , 208 Kilo anschieben soll ,weil mal wieder die Batterie nicht voll geladen ist.
Dann schmeiß ich doch lieber alle drei Jahre ne Yuasa neu ein und nimm selber 4 Kilo ab.
Fettes Blei mit guten Kaltstromverhalten und ne bessere Figur.

Geändert von Tuono-RSV (13.01.2013 um 23:13 Uhr).
Tuono-RSV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2013, 14:19   #9 (permalink)
Zweitaktkrank
 
Benutzerbild von Ozzi
 
Registriert seit: 08.04.2003
Ort: Rheingau-Taunus, nähe Feldberg
Beiträge: 13.394
Motorrad: RSV 250 MS Marco Melandri GP Replica (Mugello 2002, LD Bj. 98), Racebike RS 250 (LD Bj. 01), MZ RT 125/3 (Bj. 61), Simson S51 B1-3 (Bj. 81) & Schwalbe KR51/1F (Bj. 70)
Standard

Zitat:
Zitat von idan Beitrag anzeigen
Ist Ozzi an lithium ionen Batterie beteiligt, oder was? Seine verlinkung zu einem Hersteller finde ich selbstredend. ... Wie gesagt: FRECH!


wie ihr meint... dann ignoriert die seite einfach und baut euch den liion schrott ein. nichts gegen das forum hier aber manchmal sollte man auch über den tellerrand hinaus die suche bemühen...

wer geringe selbtentladung über den winter sucht könnte auch mit einer AGM glücklich werden...

felix, 8-9°c sollten den LiFePo4 nix machen. wenn es richtig kalt wird soll man sie durch das einschalten eines verbraucher wie z.b. licht vorwärmen bevor man den v2-kumpel anhaut.
Ozzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2013, 20:28   #10 (permalink)
Leader
 
Registriert seit: 18.09.2011
Ort: Deutschland mitte
Beiträge: 242
Motorrad: SL1ooo
Standard

sind 4kg weniger wirklich einen (finanziellen) Mehraufwand wert ?

Niemand kann mir erzählen, dass man 4kg Gewichtsersparnis durch Batterie bei einer Straßenmaschine spürt.
mach1 ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 15.01.2013, 20:28   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrung mit lithium ionen Batterie phoenix67 RSV Mille ME+RP (1998-2003) + Tuono (2002-2005) 1 12.01.2013 19:55
AF1 - Starterbatterie Probleme Nici93 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 15 19.09.2012 21:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:57 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0