Zurück   Aprilia Forum - Motorrad u. Roller > Aprilia 1000 ccm (1998 bis heute): > 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich)

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen
Alt 24.07.2007, 00:49   #1 (permalink)
Fahrer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Duisburg
Beiträge: 26
Standard [1000 ccm]: Neue Kette ungleich lang ???

Hallo zusammen,

bin etwas ratlos daher diese Anfrage,

Nach jetzt ca. 15tkm war die Kette meiner Tuono 06 trotz gewissenhafter
Pflege schon völlig im Eimer.
Während der letzten 2tkm hat sie sich zweimal sprungartig gelängt,
zuletzt auf einem schnellen Autobahnstück so stark dass Reifen und
Schwinge Schaden genommen haben. Einige Glieder lassen sich kaum
bewegen, außerdem kann man sie sehr stark vertikal bewegen...

Naja jedenfalls habe ich mir jetzt eine neue D.I.D ZVM2 G&B gekauft
und ein Kera Stealth Kettenrad. Einbau soweit Ok...kennt jemand das
Anzugsmoment der Ritzelschraube? Da ist ja eine Tellerfeder als
Sicherung dran, irgendwie hat man da kein Gefühl, wann das Ende
kommt...

Nieten ging ganz gut von der Hand, bisschen fummelig, wenn mans noch
nie gemacht hat...

Aber entscheidende Frage ist wie folgt: Die neue Kette zeigt extrem
ungleichmäßige Kettenspannung während einer Umdrehung...von ziemlich
(5mm) fest bis fast schon zu lose (3cm), dachte das ist ein Zeichen einer
verschlissenen Kette....

Kann es sein, dass das Kettenrad von schlechter Qualität, sprich unrund
ist?

Muß sich das vielleicht erst einlaufen, oder soll ich das reklamieren...?
Für Tips und Erfahrungen schon mal herzlichen Dank ...

....Und bitte verschont mich mit "vielleicht hat man Dir eine alte Kette
angedreht".....



Gruß
Marcus
MAJO ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 24.07.2007, 00:49   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Alt 24.07.2007, 08:32   #2 (permalink)
Leader
 
Benutzerbild von kukuk-Joe
 
Registriert seit: 13.08.2005
Ort: 65462 Ginsheim/Hessen
Beiträge: 248
Motorrad: Caponord 2005
Standard

Solche Längenunterschiede bei einer neuen Kette sind sicherlich nicht in Ordnung.
Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass eine neue Kette solche Unterschiede aufweist.
Hast Du mal die einzelnen Glieder untereinander nachgemessen?
Vielleicht liegt das Problem an anderer Stelle, ich denke da an die Antriebswelle des Ritzels, ich hatte mal ein Motorrad bei dem die Antriebswelle "verbogen" war.
Das Ritzel hat sich bei einer Umdrehung ca. 5 mm nach vorne und hinten bewegt was natürlich bei der Kette zu einer total unterschiedlichen Spannung führte.
kukuk-Joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 08:37   #3 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 28.03.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 114
Standard

Hi Majo,

das gleiche Phänomen habe ich auch an meiner Falco beobachtet.
Ich habe letzten Winter den Kettensatz gewechselt, da er auch relativ verschlissen war.

Habe mir auch nen DID ZVM 2 Kettensatz zugelegt und nach der Montage festgestellt, daß die neue Kette eine ungleichmässige Kettenlängung aufweist, bzw. die Kette ungleichmässig durchhängt.

Da aber auch die alte Kette u.a. eine ungleichmässige Kettenlängung aufwies ( ca. 12tkm Laufleistung ) gehe ich aber davon aus, daß die Ursache nicht bei der neuen Kette liegt - nur die eigetliche Ursachequelle habe ich bisher noch nicht gefunden.

Ich lebe zwangsweise damit und nehme beim Kettenspannen die strammste Stelle als Referenz.

knut
hannover_knut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 10:55   #4 (permalink)
Speedfreak
 
Registriert seit: 09.03.2004
Ort: NRW-Tropen
Beiträge: 1.095
Standard

Allso, zum einen sind die Markierungen auf den Schwingen nicht immer wirklich identisch, wenn man sich da nach richtet kann unter Umständen das Rad nicht richtig fluchten und damit ist die ungleichmäßige Längung der Kette vorprogramiert

Mit einer ungleichmäßigen Längung würde ich mich auf keinen Fall zufrieden geben und damit leben wollen.

Falsch gelaufen sein kann auch, vorderes Ritzel falsch herum montiert, damit läßt sich auch nicht wirklich eine sauber Kettenflucht herstellen, Ergebniss wie oben.

Hinterrad und Ritzel korrekt verbaut? Keine Hülse verdreht und alle an der richtigen Stelle? Und wie sieht der Ruckdämpfer aus?

OK, alles nur Kleinigkeiten aber mit großer Auswirkung auf die Haltbarkeit der Komponennten.

Ich habe für die Hinterradausrichtung eine Lehre, mit je einem passgenauem Dorn für die Schwingen- und Hinterradachse, mittig wird ausgezogen und die Länge fixiert - das Ding wird einmal links und rechts eingesetzt und danach stimmt die Hinterradfluch ohne Rücksicht auf irgendwelche Schwingenmarkierungen.

Allso ran an den Feind, alles nochmal auseinander, Kette kontrollieren...
fährt sich doch beschi....ssen mit ner ungleichmäßigen
und führt auf Dauer auch bestimmt zu erhöhtem Verschleiß an den weiteren Komponennten.

Ich fahre seit Jahren D.I.D-Ketten und nehme immer gleich die "verstärkte" Ausführung und davon hat noch keine weniger als 30.tsd Km gehalten.

L.G
Ika
ikamara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 13:42   #5 (permalink)
Fahrer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Duisburg
Beiträge: 26
Standard

Hallo,

erst mal vielen Dank für Eure Antworten,

mhm, so richtig schlau bin ich allerdings noch nicht,

- also eine "verbogene" Getriebeausgangswelle kann ich ausschließen,
entsprechend große Toleranzen bei der Fertigung der D.I.D Ketten halte
ich auch eher für unwahrscheinlich ...

- die nur 12Tkm Laufleistung von Knut finde ich schon fast bedenklich,
selbst bei vielleicht eher schlechter Pflege und häufigen Regenfahrten...
das ist für eine O-Ringkette arg wenig, es gibt schließlich auch Mopeds
mit noch erheblich mehr Bums...,
mir ist aber auch aufgefallen, dass mein altes Ritzel und auch das Ketten-
rad fast keinen Verschleiss aufweisen, obwohl die Kette völlig hin ist....
(REGINA, Tuono Erstausstattung)

- ein falsch herum montiertes Ritzel würde doch lediglich ein parallel
versetzt zur Flucht laufendes Ritzel bedeuten, das hat dann sicherlich
erhöhten Verschleiß zur Folge weil die Kette nicht fluchtet, aber es führt
doch nicht zu einem mehrmals wechselnden Maß wärend eines Ketten-
umlaufs...

- gleiches gilt eigentlich für ein in irgendeiner Form "schief" eingebautes
Hinterrad, sei es um die Hochachse oder axial verschoben..., führt zu mehr
Verschleiß aber ändert doch nicht das Maß wärend einer Radumdrehung

- der Ruckdämpfer...ja der könnte, aus welchem Grund auch immer, nicht
mehr mittig im Rad sitzen, dann ist das Kettenrad ebenfalls aus der Mitte,
... dann müßte sich die Kette während einer Radumdrehung zweimal lockern
und spannen...,
da gibts eigentlich nix falsch zu machen, es sei denn er muß genau in einer
bestimmten Position wieder eingebaut werden...???

Könnte es vielleicht sein, dass ich besser Kette und Kettenrad bzw. Ritzel
aus einem Haus gekauft hätte , also von D.I.D ? Jetzt habe ich eine D.I.D
Kette und dieses Kera Stealth Kettenrad von Supersprox...wird aber
ausdrücklich für Aprilia in dieser Kombination empfohlen...

Könnte das Kettenrad Fertigungstoleranzen aufweisen...amerikanisches
Produkt? (Unrund??)

Vielleicht muß auch eine direkt aus der Fertigung stammende Kette, die
noch nie belastet wurde, sich erst setzen, (Fettfüllung etc.) wenn jedes
Glied sich um 2 Hunderstel setzt, sind das schon 2,12mm...

Hat vielleicht jemand anderes von Euch auch noch ähnliche Erfahrung
gemacht...?

Gruss
Marcus
MAJO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 14:43   #6 (permalink)
Überholer
 
Registriert seit: 28.03.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 114
Standard

@ Majo :
Die Kette habe ich bei 12 tkm gewechselt, da ich die Maschine erst letztes Jahr Ostern gekauft hatte und die Kette mir arg verschlissen vorkam ( schlechte Pflege v. Vorbesitzer, ungleiche Längung ) - außerdem hatte ich eh vor, meine Falco kürzer zu übersetzen, da sie noch die serienm. Übersetzung drauf hatte.

Ich habe mittlerweile noch etwas nach der Ursache der ungleichen Kettenlängung im I-Net gesucht - evtl. ist ja der Grund auch der Kettenradträger, denn ich habe hier u.a. nen interessanten Thread darübergefunden :

http://www.italobikes.de/index.php?o...120966&catid=2

knut
hannover_knut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 15:27   #7 (permalink)
Speedfreak
 
Registriert seit: 09.03.2004
Ort: NRW-Tropen
Beiträge: 1.095
Standard

was ich eben meinte, die Kette kommt nicht weksseitig ungleichmäßig gelengt an, es kann dann nur an den ander Komponenten liegen, allso zerlegen und nachschauen wo das Spiel herkommt und ich tippe mal ganz stark aus Richtung HR, ob Kettenradträger, oder Distanzbuchse oder anderes ist da schnurz .... Fehler suchen.
Bei einer meiner Kawas ist es möglich ne Buchse falsch einzubauen, allerdings merkt man das beim 1.ten Fahrversuch sofort, daß da was nicht passt -- es sei den der Popometer ist vollkommen unsensibel ---
dann spürt man auch eine zu stramme oder zu lockere Kette nicht....
Die dehnen sich nicht von jetzt auf gleich ...

Also meine Falco hat keine Probleme mit irgendwelchen "Abweichungen" und ja ich verbaue Grundsätzlich Kette und Kettenräder von einem Hersteller.
Du hast jetzt einige Tipps zum Nachsehen und daß tue jetzt mal einfach,
nicht alles läßt sich immer eindeutig erklären oder wirkt unbedingt logisch; nach gut 3 Jahrzehnten 2-Rad teste ich (in anscheinend ausweglosen Fällen) mittlerweile auch manchen Tip einfach mal an und wundere mich anschließend daß er funktioniert

Liebe Grüße
Ika
ikamara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 15:42   #8 (permalink)
Fahrer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Duisburg
Beiträge: 26
Standard

@hannover_knut

Genau das ist das Thema...das ist ja echt finster...so ein Palaver hatte ich
vorher um das Thema noch nie...

Aber das würde bedeuten, wir reden über echt üble Fertigungstoleranzen
und Qualitäten bzw. Glücksache beim Kauf. Kann mich doch nicht hin-
stellen und jedesmal was nacharbeiten...
(obwohl ich den Part mit dem Abdrehen auch nicht verstanden hab...
meineserachtens kann man da nix nacharbeiten)

Was das Kettenrad angeht: Also das eine ist, dass die Fräsung der Zähne
nicht wirklich einem exakten Kreis folgt, das währe echt übel...

Das andere sind die Bohrungen zur Befestigung, die vielleicht nicht genau
auf einem zentrierten Kreis liegen..genauso übel...

Vorstellbar ist dann natürlich auch eine Kombination von beidem ...

Der Kettenradträger bildet bei der Aprilia eine Einheit mit den Ruck-
dämpfer elementen. Wenn man das Teil wieder in die Felge einsetzt,
kann man sehen, dass die beiden Lager der Felge und des Kettenrad-
trägers für die Radachse fluchten und nahtlos aneinander liegen,
anders gehts nicht...

Wenn dann das Kettenrad nicht wirklich zentriert exakt im Kreis läuft,
dann hats eine der o.a. Ursachen...

Aber mit blossem Auge kann ich da nix sehen...



Hab mittlerweile auch einiges gelesen, dass sich eine neue Kette
tatsächlich setzt und nach den ersten Kilometern nochmal gespannt
werden sollte, dann aber auf jeden Fall eine stabile länge aufweist, in der
Regel mindestens über den nächsten Reifenwechsel hinaus...

Frage ist jetzt eigentlich eher, ob ich das so anteste oder gleich
reklamiere. Bleibt die ungleiche Länge, ist der vorzeitige Verschleiss
vorprogrammiert
(mal abgeshen davon, dass mans auch beim Fahren merkt). ....

hat vielleicht noch jemand Erfahrungen mit diesen Supersprox
Kettenrädern? Sind schließlich nicht wirklich billig und werden auch heiss
empfohlen (soll nix heissen). Wenn die Dinger nicht rund sind, hilft
mir die tolle Alu / Stahl Kombination auch nix...


Gruss
Marcus
MAJO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 16:02   #9 (permalink)
Fahrer
 
Registriert seit: 22.04.2006
Ort: Duisburg
Beiträge: 26
Standard

@ikamara

ja stimme da schon mit Dir überein...

Eine neue D.I.D Kette halte ich auch eher nicht für die Ursache...es sei
denn es bestätigt sich die Theorie mit dem "setzen"

aber die Einbauvarianten hab ich schon durchgesehen...da gibts auch nicht
so viele Möglichkeiten,

Ritzel ist richtig montiert, baugleich mit Original, 1 :1 getauscht...

Hinterrad: auf jeder Seite ist eine Distanzbuchse, beide sind identisch
und lassen sich auch nur in einer Richtung einbauen...alles andere ergibt
sich von selbst (Bremsanker/Tägerplatte etc.)

Die Sache mit den evtl. ungenauen Markierungen auf der Schwinge, ist
zwar grundsätzlich richtig, aber wie gesagt, ein um die Hochachse
versetzt eingebautes und nicht fluchtendes Rad erzeugt meiner Meinung
nach keine wechselnden Maße wärend des Umlaufs, würde also nicht den
wechselnden Durchhang erklären...

Eigentlich müsste ich jetzt das alte Kettenrad noch mal als Vergleich
anbauen... , anders komme ich nicht weiter ...


Gruss Marcus
MAJO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2007, 16:55   #10 (permalink)
Speedfreak
 
Registriert seit: 09.03.2004
Ort: NRW-Tropen
Beiträge: 1.095
Standard

Hi Marcus,

sehe gerade Du bist aus DU, dann ist es bis OB, Wehrstr. nicht all zu weit.

Wenn Du gar nicht weiter kommst, frag doch einfach mal die netten Zapf-Jungs um nen TIP --- die schrauben nicht nur Aprilia sondern fahren die auch leidenschaftlich gerne.....


@Persilia
irre ich mich oder ist es auch bei der Falco nicht egal wie herum das Ritzel angebaut wird ??? Da war doch mal was ...

Wenns nämlich von Anfang an falsch montiert war und Du es 1:1 getauscht hast ... bzw. evtl. der Vorbesitzer schon mal umgeritzelt hat ... ??
Aber wie gesagt: Ferndiagnose ist müßig ...

L.G
Ika
ikamara ist offline   Mit Zitat antworten
Ungelesen 24.07.2007, 16:55   #1 (permalink)
Biker Ad
Verbraucherinformationen für Biker
 
Registriert seit: 08/2007
Ort: Überholspur
 
Ab dem 101. Beitrag ohne Biker Ad


Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Trackbacks are An
Pingbacks are An
Refbacks are An


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[1000 ccm]: Futura Kette spannen skorpio_007 RST1000 Futura (alle Jahre) 11 17.03.2014 17:54
[125 ccm]: Neue Kette! Branko 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 10 03.02.2008 00:39
[1000 ccm]: Neue 12er GS Capoholgi 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 4 11.12.2007 21:35
[1000 ccm]: Suche Kette Futura Driver 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 6 09.03.2007 18:38
[1000 ccm]: NEUE LACKE FÜR FALCO ! NUR WER ? diva SL1000 Falco (alle Jahre) 1 05.03.2007 20:35
[1000 ccm]: Kette wechseln... charlyd 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 12 01.02.2007 16:21
[1000 ccm]: Kette bei der Caponord funbike66 ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 8 21.06.2006 22:11
[125 ccm]: Neue Kette CARLOS 125 ccm (RS 125, ETX und andere 125er Modelle) 1 07.06.2006 22:57
[1000 ccm]: Schwinge geknackt durch zu straffe Kette? Heri 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 10 16.09.2005 12:04
[1000 ccm]: Brauche neue Kette pesche 1000er (Allgemeiner Modellübergreifender Bereich) 12 24.08.2005 13:38
[250 ccm]: Neue Kette RussRankin 250 ccm (RS 250) 13 14.07.2005 16:09
[1000 ccm]: Lebensdauer der Kette an Futura Howard RST1000 Futura (alle Jahre) 9 18.05.2005 15:15
[1000 ccm]: Neue Bereifung stef Reifen 7 12.05.2005 01:02
[1000 ccm]: Hallo, habe gestern meine neue Futura gekauft. F bignn RST1000 Futura (alle Jahre) 7 19.04.2005 09:36
[1000 ccm]: CapoNord Batterie defekt - wo gibt es neue? FrankieTNG ETV1000 CapoNord (alle Jahre) 19 30.03.2005 22:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:41 Uhr.



Besucher kamen über folgende Suchanfragen bei Google auf diese Seite:
Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen. Bitte melden Sie uns aus Ihrer Sicht evtl. rechtswirdige Suchphrasen vorab per E-Mail. Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorhergehende Kontaktaufnahme mit uns wird im Sinne der Schadensminderungspflicht als unbegründet zurückgewiesen.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
LinkBacks Enabled by vBSEO 3.1.0